Energieholz - das Multitalent für die Wärmewende

Termindaten
Kategorie
Seminar
Datum
15.04.2021
Ort
Online

Energieholz ist ein wichtiger regionaler Wirtschaftsfaktor und birgt vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Am 15. April 2021 sprechen der Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium, Roland Weigert, der Sprecher der Cluster-Initiative Forst und Holz Bayern, Prof. Dr. Hubert Röder, sowie weitere Expertinnen und Praktiker über die Chancen und Vorteile von Wärme aus Holz.

Regionales Energieholz hat viele positive Eigenschaften und ist dabei für alle Seiten oft auch wirtschaftlich attraktiv: für den Verbraucher, weil keine CO2-Abgabe anfällt, für den Betreiber des Heizwerks, da nur wenig Transportkosten anfallen und schließlich auch für die Forstwirtschaft, die ganzjährig zuverlässige Abnehmer für ihre Produkte findet. Im Zuge des für die Klimaanpassung notwendigen Waldumbaus werden in den kommenden Jahren noch große Holzmengen anfallen, die sich oft nur für die energetische Nutzung eignen.

 In der Online-Veranstaltung des bayerischen Wirtschaftsministeriums und LandSchafftEnergie werden unterschiedliche Nutzungspfade für die energetische Holznutzung vorgestellt und stehen im Anschluss in einer Fragerunde zur Diskussion.

Bereits seit dem Jahr 2015 wird jeweils im Winterhalbjahr bayernweit in Kooperation mit den regionalen Kolleginnen und Kollegen von LandSchafftEnergie die Veranstaltungsreihe „Wärmewende mit Holz“ angeboten und hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Veranstaltungen momentan ausschließlich online angeboten.

Die Teilnahme ist kostenlos. Benötigt wird ein PC oder Laptop mit stabiler Internetverbindung. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite von LandSchafftEnergie unter: https://www.landschafftenergie.bayern/veranstaltungen/energieholz-das-multitalent-fuer-die-waermewende/

Programm

14:00 Uhr
Grußwort (Video)

Roland Weigert, Staatssekretär im bayerischen Wirtschaftsministerium

14:10 Uhr
Wärmewende mit Holz 2020/2021 – Eine Zwischenbilanz
Kathrin Bruhn, Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

14:25 Uhr
Holz als strategische Ressource - Überblick über den Holzmarkt und Beitrag der Holznutzung zum Klimaschutz
Prof. Dr. Hubert Röder, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Praxisbeispiele für den Einsatz von Holz als Energieträger

15:00 Uhr
Nachhaltig, regional, praktisch, warm - Erkenntnisse aus der Praxis mit Hackschnitzelheizungen
Katharina Gallenberger; AELF Ingolstadt

15:10 Uhr
Erfahrungsbericht einer 400 kW Holzpellets-Dampfkesselanlage
Matthias Kaiser, Kaisermühle Gänheim Otmar Kaiser GmbH

15:20 Uhr
Kurzvorstellung eines im Rahmen von BioKlima geförderten Biomasseheizwerks
Roland Dindaß, Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

15:30 Uhr
Holzöfen in der Praxis – Wie ist ein sauberer Einsatz möglich?
Dr. Hans Hartmann, Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

15:40 Uhr
Effits: Neuartige Hackschnitzel in der Forschung – erste Ergebnisse
Simon Lesche, Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

15:50 Uhr
Nahwärme verbindet – klimafreundlich, wirtschaftlich, bequem und behaglich
Dr. Stefan Berenz, AELF Uffenheim

16:00 Uhr
Fragen und Diskussion

Veranstalter
Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ)
Abteilung Wissenstransfer
Schulgasse 18
94315 Straubing
Telefon
09421/300-248
Corona wirkt weiter
Die für den 10. bis 13. März 2020 geplante und zunächst auf den 1. bis 4. September 2020 verschobene SHK ESSEN findet nicht statt.
Statement
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann erklärt zur Bundestagsdebatte über die Novellierung des Erneuerbaren Energiegesetzes:
Erneuerbarer Strom
Aktuellen Berechnungen von ZSW und BDEW zufolge deckten erneuerbare Energien im ersten Quartal 40% des Stromverbrauchs.
Virenschutz
In Zeiten der Corona-Pandemie hängt die Gesundheit (und sogar das Leben) vieler Menschen davon ab, dass Großraumbüros, öffentlichen Gebäuden, Gaststätten oder Produktionshallen ausreichend...
Frei
Bild Teaser
Praxisgerechte Lösung

Brandschutzsachverständige haben es gerade in Zeiten nicht leicht, in denen sich Bauvorhaben wie der Flughafen Berlin Brandenburg International

Premium
Bild Teaser
Bei Fertighäusern gehört die Smart-Home-Ausstattung heute oft schon zum Basispaket. Verkauft wird die Technik allerdings unter dem Label Komfort