Die Preisverleihung

Am 12. November 2020 wurden zum 04. Mal die besten zum Wettbewerb um den DEUTSCHEN TGA-AWARD eingereichten Projekte ausgezeichnet.

DEUTSCHER TGA AWARD 2020 - Preisverleihung. Bild: HUSS MEDIEN GmbH

Andere Zeiten erfordern neue Formate

Die Verleihung des Awards war ursprünglich auf der GET Nord am 19. November in Hamburg geplant. Die Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima hätte den passenden Rahmen geboten, in dem sich alle Beteiligten zahlreich hätten versammeln, die Projekte würdigen und miteinander vernetzen können. Doch dann kam Corona und die Messe wurde am 07. Juli 2020 abgesagt – wie unzählige andere. Auch die zunächst anvisierte Alternative einer Preisverleihung in kleinerem Rahmen in Berlin musste am Ende leider verworfen werden.

Die Beteiligten blieben zuhause in ihren Büros, die sich über ganz Deutschland verteilen. Die Jury tagte online. Die Sieger wurden per E-Mail benachrichtigt. Die Trophäen kamen mit der Post; der Sekt zum feierlichen Anstoßen für alle Beteiligten ebenfalls. Die LaudatorInnen sprachen vor der eigenen Kamera – ebenso wie die PreisträgerInnen, die Geschäftsleitung von HUSS MEDIEN und die Redaktion. Das Ergebnis ist eine virtuelle Preisverleihung, die Sie nun bei uns im Netz anschauen können.

Der Preis

Mit dem DEUTSCHEN TGA-AWARD, der aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr digital verliehen wurde, würdigt die Redaktion der Zeitschrift „Moderne Gebäudetechnik“ herausragende Planungsleistungen und technologische Innovationen von TGA-Fachplanern, Nachwuchs und herstellender Industrie für die Gebäudetechnik.

Thematisch dominiert in diesem Jahr die Heizungstechnik. Sie spielt bei einer Mehrheit der eingereichten wie der prämierten Projekte eine bestimmende Rolle. Das ist gut so, denn das Gewerk nimmt eine Schlüsselrolle bei der Wärmewende ein, ohne die die Energiewende nicht zu stemmen ist. Gebäudewärme schlägt mit einem Drittel des deutschen Gesamtenergieverbrauchs zu Buche. Deutlich wird aber auch ein zunehmendes Ineinandergreifen der Gewerke der Technischen Gebäudeausrüstung. Heizung, Klima- und Sanitärtechnik, Elektrik und Gebäudeautomation und nicht zuletzt die Digitalisierung in Planung, Bau und Gebäudebetrieb - die Grenzen sind immer schwerer zu ziehen. Diese Entwicklung spiegelt die fortschreitende Verzahnung der Sektoren Gebäudewärme, Strom und Mobilität.

Die Preisträger

Sieben Preisträger wurden für sieben Projekte ausgezeichnet. Der Award wurde in den Kategorien Bestandsbauoptimierung, Neubau und Innovatives Konzept verliehen, es wurden ein Nachwuchspreis und ein Sonderpreis der Redaktion vergeben.

Kategorie Bestandsbau-Optimierung
Straub KG Gotha, für die Optimierung der Heizungsanlage mit adaptivem Regelantrieb und „Intelligent-Flow-Control“-Algorithmus für Flächenheizungen im Kindergarten St. Ulrich in Burgberg im Allgäu.

Kategorie Bestandsbau-Optimierung
blossom-ic GmbH & Co. KG und Alfred Keller GmbH, für die Heizungsoptimierung mit digitalem hydraulischen Abgleich eines dreigeschossigen Gewerbegebäudes in Überlingen-Lippertsreute.

Kategorie Neubau
Duschl Ingenieure für die energieeffiziente TGA-Planung eines neuen Gebäudes der John-Cranko-Ballettschule in Stuttgart.

Kategorie Innovatives Konzept 1:

Envola GmbH, für die Ausstattung eines Fertigungs- und Verwaltungsgebäudes im Ulmer Science Park mit ihrem neuentwickelten modularen Prototyp zum Heizen, Kühlen und Lüften.

Kategorie Innovatives Konzept 2
BuroHappold Engineering, für die Entwicklung eines Klimakonzeptes zur Trennung verschiedener Klimazonen im Museum des 20. Jahrhunderts in Berlin.

Kategorie Nachwuchspreis
Jannick Höper, für die Entwicklung einer Methode zur Automatisierung der Gebäudeökobilanz unter Einbindung der digitalen Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) im Rahmen seiner Masterarbeit an der Technischen Hochschule Köln.

Kategorie Sonderpreis der Redaktion
Perto GmbH, für ihr Konzept „smarte Pumpe“ zur Effizienzsteigerung von Hocheffizienzpumpen,und seine Umsetzung bei der Heizungsoptimierung der Bildhauerwerkstatt in den Pankehallen in Berlin Wedding sowie zahlreichen weiteren Berliner öffentlichen Gebäuden.

 

Renommé für Ihre Projekte

TGA-Fachplanern bietet der DEUTSCHE TGA-AWARD die Möglichkeit, ihre planerischen Konzepte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und sich für künftige Aufträge zu empfehlen.

Herstellern bietet eine Prämierung ihrer im Projekt verbauten zukunftsweisenden Produkte aus der Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik mit dem DEUTSCHEN TGA-AWARD eine einmalige Gelegenheit, die Marktakzeptanz und das Renommee der jeweiligen Produktmarke entscheidend positiv zu beeinflussen.

Im Vorfeld ebenso wie während der Verleihungsphase, vor allem aber auch in den Nachberichten in den Fachmedien der HUSS-Verlagsgruppe und vielen weiteren Medien, wird intensiv über den DEUTSCHEN TGA-AWARD berichtet. Sämtliche nominierten Projekte werden sowohl in der Fachpresse als auch Online vorgestellt und sorgen damit für eine sehr hohe Aufmerksamkeit in der TGA-Branche.

Der Veranstalter, die HUSS-MEDIEN GmbH als Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin und München, gehört zu den großen konzernunabhängigen Fachverlagen. Spezialisiert auf klassisches Business-to-Business-Geschäft versorgt das Unternehmen Fach- und Führungskräfte in Industrie, Handel und Handwerk mit Fachinformationen und Hintergrundwissen.

Moderne Gebäudetechnik ist der auflagenstärkste Titel in der Zielgruppe TGA-Fachplaner (IVW tvA III/19).

 

KONTAKT

HUSS-MEDIEN GmbH
Am Friedrichshain 22
10407 Berlin

Marco Fiolka
Telefon 030 42151-344
E-Mail: marco.fiolka@hussmedien.de
www.tga-praxis.de