Entwicklung elektrokalorischer Wärmepumpen (Bild: Fraunhofer FEP)

Wärmepumpen spielen eine entscheidende Rolle in der Energiewende: Nachhaltig erzeugter elektrischer Strom sorgt für Wärme im Winter und gutes Klima im Sommer. Wärmepumpen arbeiten heute nahezu ausschließlich auf Basis von Kompressor-Technologie. Kompressoren benötigen schädliche Kältemittel, deren Einsatz gesetzlich in Zukunft noch stärker eingeschränkt wird. Vor diesem Hintergrund entwickeln sechs Fraunhofer-Institute im Fraunhofer-Leitprojekt ElKaWe hocheffiziente elektrokalorische Wärmepumpen, die ohne schädliche Kältemittel auskommen.


Raumkühlung und Gesundheit

Flächenkühlungen sind deutlich energieeffizienter als zentrale Klimaanlagen bzw. -geräte und frei von Wartungs- und Prüfpflichten. Da kalte Luft nach unten fällt, ist eine effektive, wohngesunde Kühlung nur über die Decke zu erreichen. Das Lehmklima-System von ArgillaTherm kühlt per Kaltwasserzirkulation in den Lehmklima-Modulen.


Kampagne zum Ventilatortausch zur effizienten Internetnutzung

Wie das ZDF am 28.11.2019 berichtete, produziert die Internetnutzung in Deutschland inzwischen jedes Jahr so viel CO2 wie der gesamte Flugverkehr. Ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen. Die Nutzung von E-Mails, Google und sonstigen digitalen Angeboten wird durch den Betrieb von teils gigantischen Rechenzentren erst ermöglicht. Zur Belüftung dieser Rechenzentren werden große Energiemengen benötigt.


Erneuerbare Energien im Stromkreislauf bzw. Stromnetz

Wasserstoff ist ein großer Hoffnungsträger für die Energiewende. Er kann vielseitig zur klimafreundlichen Wärme- und Stromproduktion in der Industrie und in Haushalten sowie für umweltfreundliche Mobilität genutzt werden. Zudem macht er es möglich, regenerativ erzeugte Energie in bedeutenden Mengen zu speichern.



E-SMART ist die neue Erweiterung für Inverter-Wärmepumpen von EQtherm zum PV-Strommanagement im Einfamilienhaus. Die E-SMART-Technologie wirkt dabei als Schaltzentrale zwischen Wärmepumpe, Photovoltaik, Batteriespeicher, Ladestationen für Elektromobilität und einer möglichen Strom-Einspeisung in das intelligente Versorgungsnetz (Smart Grid).


EU-Parlamentarier, Vertreter der Europäischen Kommission sowie der Kälte-Klima-Fachverbände

EU-Parlamentarier, Vertreter der Europäischen Kommission, Kälte-Klima-Fachverbände aus Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Spanien und Tschechien sowie Interessensvertreter und Fachfirmen trafen sich zum Thema „Impact of EU-F-Gas-Regulation on Environment, Energy Consumption and Practical Implementation“ unter der Schirmherrschaft der EU-Abgeordneten Angelika Winzig in Brüssel. Aus Deutschland nahmen Vertreter von BIV und ZVKKW teil.

Seiten