1-2/2020: Editorial

Kippinterventionen und Impulse

1105
Serielle Gebäudesanierung in Groningen, NL: vorher und nachher Bild: Energiesprong International
Serielle Gebäudesanierung in Groningen, NL: vorher und nachher Bild: Energiesprong International

Liebe Leserinnen und Leser,

wie Millionen Quadratkilometer verbrannter Landschaften in Australien erst jetzt wieder zeigen, sind beim Klimawandel wichtige Kipppunkte bereits überschritten. Die von Menschen in Gang gesetzte Erwärmung hat Mechanismen ausgelöst, die das Klima von sich aus weiter destabilisieren. Umgekehrt können gesellschaftliche Kippmechanismen aber auch einen Durchbruch zur Klimastabilisierung auslösen, so die These einer kürzlich im US-Fachmagazin PNAS erschienenen Studie. Ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hat Kippinterventionen identifiziert, die eine sich selbst verstärkende Dynamik in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft in Richtung Klimastabilisierung in Gang setzen und die Treibhausgasemissionen bis 2050 auf Null reduzieren können.

Starkes Sofortinterventionspotenzial, wie es sich die Forschenden erhoffen, liegt beim Thema klimaneutraler Stadtumbau ganz sicher im Energiesprong-Konzept: Die serielle Sanierung von Gebäudehülle und -technik im Bestand hat dem Beispiel der Niederlande folgend nun auch in Deutschland begonnen. Mit fast 12.000 Wohneinheiten am Start soll das dem Behemoth Bausektor einen Kickstart zur industriellen Vorfertigung verpassen. Wie das Konzept umgesetzt wird, zeigt der Prototyp in Hameln (S. 22).

Anders heizen

Die serielle Sanierung wurde gesetzlich verankert, die KfW-Fördersätze für die Gebäudesanierung angehoben. Teil des übrigen Gesetzeswerks, mit dem Deutschland weniger kickstarten als reibungsarm in die Klimaneutralität gleiten soll, ist die Heizungsmodernisierung. Sind 100 % Erneuerbare nicht möglich, stehen Hybridheizungen in Verbindung mit Öl- oder Gasbrennwertgeräten zur Verfügung. Die Chancen für Öl werden auf S. 30 kommentiert. Mehrere mögliche Varianten für Hybridsysteme zeigt der Beitrag ab S. 32 und ein Beispiel einer Kombination von Ölbrennwertheizung und Solarthermie, die bereits vor der Verabschiedung des Klimapakets in Betrieb ging, finden Sie auf S. 38.

Planen und Bauen digitalisieren

Der Kickstart im Bausektor funktioniert nicht ohne Building Information Modeling. Mit den Erfordernissen und Problemen, den Chancen und der praktischen Anwendung von BIM bei der Umsetzung wegweisender Architekturprojekte und ihrer technischen Gebäudeausrüstung befasst sich unser Top-Thema.

Impulse geben: DEUTSCHER TGA-AWARD 2020

Sind Sie in der Planung oder als Technologiepartner im Bereich Gebäudetechnik aktiv? Haben Sie ein außergewöhnliches Projekt im Neubau oder Bestand auf den Weg gebracht? Bewerben Sie sich jetzt!

Mit dem DEUTSCHEN TGA-AWARD werden Projekte und Konzepte prämiert, die über geltende gesetzliche Mindestanforderungen und den Stand der Technik hinausgehen, neue Standards setzen, weil sie besonders energie- und/oder wassersparend wirken, in jeder Hinsicht nachhaltig arbeiten oder neue Wege in der Digitalisierung beschreiten. Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie auf www.deutscher-tga-award.de.

MSc, Dipl.-Ing. Silke Schilling

Dipl.-Ing. Silke Schilling
Chefredakteurin

· Artikel im Heft ·

Kippinterventionen und Impulse
Seite 3
07.06.2022
06/2022: Editorial
09.04.2020
Fachmessen verschoben
Die Ausbreitung des Coronavirus hat weltweit zu Absagen von Großereignissen geführt und somit auch die SHK Essen und die IFH/Intherm Nürnberg getroffen. Die SHK Essen wurde verschoben, die IFH/Intherm...
18.08.2021
Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) kam im November 2020 schon falsch auf die Welt. Es hat keinen Bezug zu den Klimazielen, übernimmt die Probleme, die schon EnEV und EEWärmeG belasteten und ist viel zu...
14.04.2022
Energiesystemanalyse
Beim Erreichen der Klimaneutralität im Gebäudesektor können Wärmepumpen eine tragende Rolle spielen. Hemmnisse für ihren Einsatz und Lösungsansätze für deren Beseitigung hat das Fraunhofer ISE...
09.04.2020
Energiesprong
Gebäudewärme hat einen hohen Anteil am Gesamtenergieverbrauch – in Deutschland etwa 35 %. Die Dekarbonisierung des Wohnungsbestands ist dringend notwendig, aber Sanierungen sind in der Regel mit hohen...