Hydraulischer Abgleich für ein Firmengebäude

1105
Firmengebäude der Alfred Keller GmbH, Überlingen-Lippertsreute Bild: Alfred Keller GmbH
Firmengebäude der Alfred Keller GmbH, Überlingen-Lippertsreute Bild: Alfred Keller GmbH

Kategorie: Bestand - Optimierung

Objekttyp: Gewerbebau mit Büro, Werkstatt und Ausstellungsfläche

Das dreigeschossige Gewerbegebäude der Alfred Keller GmbH in Überlingen-Lippertsreute, Baujahr 1996/2004, wird mit Erdwärmepumpen beheizt. Die Wärme wird per Flächenheizung und –kühlung über Betonkernaktivierung in Ausstellungsfläche und Büros verteilt. Der Schulungsraum ist mit Heizkörpern ausgestattet. Zu steuern sind 17 Heizkreise; das System umfasst Funk-Raumthermostate, Funk-Fußbodenheizungsleisten, Heizkörperstellantriebe, Rücklauftemperaturfühler und ein Gateway.

Digitaler hydraulischer Abgleich

Das komplexe Heizungssystem wurde in einem Gemeinschaftsprojekt der Preisträger optimiert. Es wurde ein autoadaptives Verfahren für die Heizungsregelung in die Anlage integriert, das die Firma blossom-ic entwickelt hat.

„Das Projekt steht für die praktische Umsetzung gleich zweier Themen, die unsere Zeit prägen: Klimaschutz und Digitalisierung“, heißt es dazu in der Laudatio von Dr. Böttcher (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung. „Der hydraulische Abgleich ist eine wesentliche Voraussetzung für einen nachhaltigen energie- und kosteneffizienten Betrieb sowie die Sicherstellung des gewünschten thermischen Komforts.“ Bisher setzte der hydraulische Abgleich wasserführender Anlagen von Gebäuden eine über die erstmalige Anlagendimensionierung hinausgehende aufwändige Planung voraus, bei der vor allem im Bestandsbau wesentliche Faktoren nicht ermittelbar sind. TGA-Planer müssen deshalb Annahmen treffen, mit teils mangelhaften Ergebnissen. Der hydraulische Abgleich wird bei Änderungen im Heizsystem oft nicht nachgeführt.Die Heizungsanlage gleicht nun mit Hilfe des Gateways das System selbstständig und automatisch ab. Der digitale dynamische hydraulische Abgleich wird permanent, ohne vorherige Berechnungen oder Voreinstellungen der Durchflüsse durch Planer oder Installateur, ausgeführt. Das Verfahren sorgt außerdem für Anpassungen bei allen denkbaren Änderungen in der Betriebsweise der Anlage.

blossom-ic GmbH & Co. KG

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen677 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Hydraulischer Abgleich für ein Firmengebäude
Seite 33 bis 0
18.08.2020
Bei Heizungssystemen in gewerblich genutzten Objekten stehen die laufenden Betriebskosten, mögliche Energieeinsparungen sowie individuelle Ansprüche an Wärme und Kälte und der Komfort für alle...
02.03.2020
Neue Ausstellungsbereiche beleuchten aktuelle Themen
Vom 10. bis zum 13. März 2020 geht die SHK ESSEN an den Start. Erneut präsentieren über 500 Aussteller aus mehr als 15 Ländern Innovationen und Trends aus den Bereichen der Technischen...
18.05.2020
Das Boutique-Hotel La Maison Schiller verbirgt ein spektakuläres Interieur hinter einer einzigen, von der Straße aus zugänglichen Tür. Dahinter jedoch entfaltet es sich in ganzer Pracht: Alt und Neu...
18.01.2021
Richtlinien
Im November 2020 erschien die VDI 6036 Befestigung von Heizkörpern - Anforderungen für Planung und Bemessung als Weißdruck. Was Planer und Ausführende beachten müssen.
02.03.2020
Bremer Hütte
Heizsysteme mit Infrarottechnik gewinnen zunehmend an Bedeutung und bieten sich als Alternative gegenüber konventionellen Systemen an. Welches Potenzial sie als Voll- oder Zusatzheizung in Verbindung...
09.04.2020
Hybridheizung
Hybridsysteme kombinieren den Einsatz konventioneller und erneuerbarer Energien für die Gebäudeheizung. Als Energieträger für die beteiligten Brennwertheizungen kommen dabei neben klassischem Heizöl...