Produkte, Wissen, Netzwerke

Branchentreffpunkt Nürnberg

Die Fachmesse für Sanitär, Haus- und Gebäudetechnik bietet Handwerk, Fachplanung, Energieberatenden, Architekten und den Ansprechpartnern der Industrie Gelegenheit, sich persönlich zu treffen. Neue Austauschformate im Rahmenprogramm eröffnen Möglichkeiten für Diskussionen und Wissenstransfer.

1105
Das Netzwerk der Experten: Die IFH Intherm vom 23. bis 26. April im Messezentrum Nürnberg deckt alle Facetten der Gebäudetechnik ab. Bild: Messe Nürnberg
Das Netzwerk der Experten: Die IFH Intherm vom 23. bis 26. April im Messezentrum Nürnberg deckt alle Facetten der Gebäudetechnik ab. Bild: Messe Nürnberg

Die IFH Intherm, seit 1976 etablierte Fachmesse für die SHK-Branche, bringt vom 23. bis 26. April 2024 Handwerk, Industrie, Energieberatung, Fachplanung und Architekten in Nürnberg zusammen. Etwa 400 Aussteller präsentieren ihre Neuheiten und innovativen Lösungen und bieten in sieben Hallen einen umfassenden Marktüberblick. Das Rahmenprogramm bietet Möglichkeiten für Diskussion, Wissenstransfer und den Austausch neuer Ideen. Dabei gibt es ausreichend Gelegenheit für persönliche Gespräche mit Geschäftspartnern und Kollegen.

Praxisbezogene Lösungen und anwendungsreife Innovationen machen die Messe auch zu einem Muss für Architektinnen, Planer, Solarteure, die Energieberatung und die Wohnungswirtschaft.

Zu den Highlights zählt die Messe in diesem Jahr neben den nachfolgend beschriebenen die Möglichkeit, Innovationen durch Startups kennenzulernen, bekannte Influencer aus der Branche zu treffen und an spannenden Rundgängen teilzunehmen.

IFH Intherm Forum – Das eigene Wissen erweitern

Mit 48 Vortragsterminen und über 60 Referenten liefert das Forum täglich zwischen 10 und 16.30 Uhr, überwiegend im Halbstundentakt, ein Wissensupdate. Einmal täglich diskutieren jeweils mehrere Experten eine Stunde beim IFH Intherm Treff von 12.30 bis 13.30 Uhr und betrachten ein Thema aus unterschiedlichen Perspektiven. Im Mittelpunkt stehen Themen, Produkte und Trends, die das SHK-Handwerk aktuell bewegen und dazu beitragen, den eigenen Betrieb zukunftsfähig aufzustellen. Die Top-Themen werden übersichtlich in den Fokusgruppen Nachhaltigkeit, Komfort und digitale Unternehmensführung gebündelt. Im Thema Nachhaltigkeit etwa geht es um

  • Wärmepumpen, Photovoltaik, Solarthermie, Energiespeicher, wasserstofffähige Brennwertgeräte sowie Holz- und Pelletfeuerung
  • Energieträger der Zukunft, Wärme- und Energiewende, Energieeffizienz und Gewerke-Kooperationen
  • Ressourcenschonung im Bad, wassersparende Armaturen, smarte Gebäudeinformation.

Das Thema Komfort adressiert

  • Trinkwasserhygiene
  • Bad und Sanitärtechnik: Generationen- und Pflegebad, Dusch-WC, pflegeleichte Oberflächen und berührungslose Armaturen, neue Montagetechniken und Vorfertigung im Bad
  • Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
  • Smart Home Lösungen
  • digitale Heizungssteuerung.

Im Fokusthema digitale Unternehmensführung schließlich geht es u. a. um

  • BIM und digitale Planung
  • Digitalisierung im Büro und auf der Baustelle, digitale Kundenberatung, Büroorganisation mit KI sowie gesetzliche Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten
  • Materialbeschaffung, Preisgestaltung, Nachwuchsgewinnung und Mitarbeiterbindung, Positionierung über Social Media, Influencer-Kooperationen.

Online-Vorträge im Vorfeld

Um das klassische Angebot der Messe zu ergänzen, wurde das Rahmenprogramm der Messe digital erweitert.

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung in Nürnberg wurden im März Themen wie digitiale Unternehmensführung und Nachhaltigkeit online in Expertenvorträgen beleuchtet.

Netzwerken am Abend

Eine neue Möglichkeit zum Netzwerken bieten die Abendveranstaltungen. Von Dienstag bis Donnerstag können alle Messeteilnehmerinnen und -teilnehmer den Tag mit gekühlten Getränken, Snacks und Musik beim entspannten After-Work gemeinsam ausklingen lassen.

IFH Intherm und GHM verlängern Partnerschaft bis 2032

Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH und die SHK-Fachverbände Baden-Württemberg und Bayern haben ihre langjährige Partnerschaft für die Durchführung der IFH Intherm bis zum Jahr 2032 verlängert. Mit dem neuen Vertrag werde das gemeinsame Interesse an der nachhaltigen Entwicklung der Fachmesse für Sanitär, Haus und Gebäudetechnik unterstrichen, heißt es dazu.

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen234.44 KB

· Artikel im Heft ·

Branchentreffpunkt Nürnberg
Seite 14 bis 15
12.04.2024
Segen von unten
Die Dorfkirche in Berlin-Alt-Reinickendorf ist seit Kurzem eine der ersten klimaneutralen Kirchen der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO). Die Modernisierung...
15.05.2024
Abwärmenutzung
Derzeit wird Abwärme meist ungenutzt an die Umgebung abgegeben. Mit intelligenten Konzepten könnte aber aus einem vermeintlichen Abfallprodukt eine wertvolle Ressource werden. Betreiber von...
12.04.2024
Messe München
Die Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche präsentierte in Köln vom 20.–22.02.2024 bereits zum dritten Mal Neuheiten, Trends und Produkte aus den Bereichen digitales Planen, Bauen und...
18.12.2023
Die Entscheidung für das Heizungsgesetz (Gebäudeenergiegesetz – GEG) ist gefallen, aber die Fragen bleiben. Doch es gibt keinen Grund zur Sorge: Der Gesetzgeber hat für den schrittweisen Weg hin zum...
14.08.2023
Die Zukunft des Bauens ist nachhaltig
Im modularen Forschungs- und Innovationsgebäude NEST in der Schweiz werden neue Technologien, Materialien und Systeme unter realen Bedingungen erforscht und weiterentwickelt. Für die Integration und...
11.09.2023
Potenziale des digitalen hydraulischen Abgleichs
Beim Verfahren B für den Nachweis des hydraulischen Abgleichs handelt es sich im Kern um eine einmalige Berechnung und Einstellung ohne Funktionsprüfung. Demgegenüber können neue, digitale, adaptive...