Umfassender Brandschutz mit erweitertem RAL Gütezeichen

Umfassender Brandschutz mit erweitertem RAL Gütezeichen

Feuerschutzanlagen müssen regelmäßig gewartet und instand gehalten werden, um Sicherheit zu gewähren. Das „RAL Gütezeichen Instandhaltung Feuerschutzanlagen“, das seit jeher für sachgerechte Instandhaltungsleistungen steht, wurde nun erweitert.

RAL Gütezeichen Instandhaltung Feuerschutzanlagen (Bild: RAL)

Zur Gütesicherung gehören jetzt auch die professionelle Wartung von Feststellanlagen, Löschwassereinrichtungen, Löschanlagen, Rauchwarnmeldern und Brandschutzklappen sowie die korrekte Erstellung von Sicherheitsplänen. Im Falle eines Brandes oder bei Rauchentwicklung sorgen Feststellanlagen dafür, dass Feuerschutzabschlüsse bzw. Rauchabschlüsse sicher schließen. Zudem verzögern sie die Ausbreitung von Flammen und gefährlichem Rauch.

Das „RAL Gütezeichen Instandhaltung Feuerschutzanlagen“ sieht eine qualifizierte Wartung vor, damit sie auch im Notfall voll funktionsfähig sind. Personal, das mit der Wartung und Instandhaltung betraut wurde, muss über aktuelle Instandhaltungskenntnisse verfügen. Erworben werden diese Kenntnisse bei Weiterbildungen durch die Feststellanlagenhersteller.

Sicherheitsaspekte und Langlebigkeit der Geräte im Vordergrund

Zudem darf auch mit der Wartung von weiteren Brandschutzkomponenten wie Löschwassereinrichtungen, Löschanlagen, Rauchwarnmeldern, Feuerlöschgeräten und Brandschutzklappen ausschließlich entsprechend geschultes Personal beauftragt werden. Das „RAL Gütezeichen Instandhaltung Feuerschutzanlagen“ sieht bei der Erstellung von Fluchtweg-, Rettungs-, Zimmer-, Feuerwehr-, und Bestuhlungsplänen sowie Feuerwehrlaufkarten eine Ortsbegehung vor.

Sicherheitspläne müssen korrekt sein, um im Brandfall eine schnelle Evakuierung zu ermöglichen. Durch die Ortsbegehung lassen sich etwaige Abweichungen zum Datenmaterial frühzeitig entdecken und fehlerhafte Pläne korrigieren.