BAFA-Förderung

Mehr Förderanträge durch novelliertes Marktanreizprogramm

Mit dem Klimaschutz-Förderprogramm „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ hat sich die Zahl der Förderanträge im ersten Halbjahr 2020 verdreifacht. Nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gingen insgesamt 130 697 Förderanträge ein, im Vorjahreszeitraum 42 355.

Quelle: stock.adobe.com/Studio Harmony
Quelle: stock.adobe.com/Studio Harmony

„Das novellierte Anreizprogramm ist ein Erfolgsmodell. Es zeigt, dass die Menschen bereit sind, in moderne Heizungstechnik und in Klimaschutz zu investieren“, kommentiert Uwe Glock, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH) . Nun komme es darauf an, dass die Politik die finanzielle Ausstattung des Programms sicherstelle. Dies, so Glock, zahle nicht nur auf den Klimaschutz ein, es sichere in Zeiten der Corona-Pandemie auch Arbeit und Beschäftigung.

Der BDH weist darauf hin, dass bei einer Modernisierung im Gebäudebestand neben den Wärmeerzeugern auch die Wärmeverteilung und Wärmeübergabe unter die neue Förderung fallen. Dazu zählen zum Beispiel Flächenheizungen und Heizkörper aber auch Thermostatventile und Umwälzpumpen. „Ein modernes Heizungssystem besteht aus mehreren Komponenten: Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung, Wärmeübergabe und Speicherung. Damit eine Heizung ihr volles Effizienzpotenzial entfalten kann, müssen diese Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sein. Die novellierte Förderung trägt dem Rechnung“, sagt Dr. Roger Schönborn, Vorsitzender der Fachabteilung Wärmeübergabe im BDH.

Förderfähig sind die Investitionskosten, die Kosten für Installation und Inbetriebnahme sowie die Kosten der erforderlichen Umfeldmaßnahmen. Die Höhe der Förderung wird als prozentualer Anteil der tatsächlich für den Austausch bzw. die Erweiterung der Heizungsanlage entstandenen förderfähigen Kosten berechnet.

Potenzielle Investoren können sich unter diesem Link auf der Seite des BAFA über Umfang und förderfähige Kosten des Programms „Heizen mit Erneuerbaren Energien“ informieren.

 

Printer Friendly, PDF & Email
28.07.2020
Heizen im Gebäudebestand
Auch in Bestandsgebäuden funktionieren Wärmepumpen zuverlässig und sind ökologisch vorteilhaft. Zu diesem Ergebnis kommt das Forschungsprojekt "WPsmart im Bestand" des Fraunhofer-Instituts für Solare...
06.03.2020
WimTec HyPlus PRO: Gezielt spülen. Gezielt kühlen.Mit der intelligenten Freispülautomatik WimTec HyPlus PRO können erstmals Duschen und Waschtische zur gezielten Spülung der Kaltwasserleitung genutzt...
20.02.2020
Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) begrüßt die neuen Förderungen für erneuerbare Energien. Bei Heizungssystemen, die Effizienz mit erneuerbaren Energien kombinieren, hält...
27.06.2019
In deutschen Heizungskellern verbirgt sich ein gewaltiges Potential für den Klimaschutz, wie die jährlichen Erhebungen des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks (ZIV) und der Bundesverband der...
27.05.2020
Klimafreundlich heizen
Nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes vergrößerte die Wärmepumpe im Jahr 2019 ihren Vorsprung vor dem fossilen Energieträger Gas bei genehmigten Wohngebäuden. Mit einem Anteil von...
01.10.2019
Den Beginn der Heizperiode am 1. Oktober sollten Hauseigentümer dafür nutzen, ihre Heizkosten und CO2-Emissionen zu senken.