Aufruf

Hilfe für Hochwasseropfer in der Eifel

Klima- und Sanitärverbände wenden sich mit einem dringenden Aufruf an die Hersteller und Großhändler der Kälte-Klima-Branche.

Quelle: stock.adobe.com/Enrico Di Cino
Quelle: stock.adobe.com/Enrico Di Cino

Die Aufräumarbeiten nach der Hochwasserkatastrophe Mitte Juli kommen voran. Bis zur Normalität ist es aber noch ein langer Weg.

Wie bereits berichtet, haben die Firma Eckert & Stück GmbH und das Eventwerk Rodgau mit Unterstützung der Verbände eine beispiellose Hilfsaktion "Wärmepumpen-Klimageräte für Hilfsbedürftige aus dem Ahrtal" initiiert. Die entsprechenden Berichte hierzu finden Sie u.a. in den sozialen Medien und auf den Webseiten der Verbände.

Kälte-Klima-Fachbetriebe aus dem gesamten Bundesgebiet unterstützen die Aktion und konnten dank großzügiger Materialspenden binnen weniger Tage bereits mehr als 120 Luft-Wärmepumpen Klimageräte im Ahrtal installieren.

Obwohl zurzeit noch Geräte installiert werden ist es aber bereits absehbar, dass das vorhandene bzw. in Aussicht gestellte Material leider nicht ausreichen wird, um den Bedarf zu decken und allen Hilfsbedürftigen einen warmen Winter zu ermöglichen.

Die Gasversorgung kann vielfach voraussichtlich erst im Frühjahr 2022 wiederhergestellt werden. Das heißt, so lange wird es hier keine richtige Gasversorgung geben und Gasheizungen können nicht genutzt werden.

Doch nun steht der Herbst bevor. Weitere Hilfe wird benötigt. Aus diesem Grund bitten die Verbände BIV, VDKF und ZVKKW in einer "Bonner Stimme" um Sachspenden. Der Aufruf richtet sich vor allem an Hersteller, Großhändler und Baumärkte.

 

Printer Friendly, PDF & Email
14.12.2021
Wasserstoff
Laut einem neuen Bericht sind fast alle Gasleitungen in 16 europäischen Ländern materialseitig für die Umstellung auf Wasserstoff geeignet.
28.07.2021
Nach Unwettern in Deutschland
Ingenieurkammern haben Hilfsangebote auf die Beine gestellt, Planer und Ingenieurinnen wollen Behörden unterstützen. Darüberhinaus muss die Klimaanpassung eine nationale Aufgabe werden.
15.08.2022
2,4 Cent
Ab Oktober wird eine befristete Gas-Sicherungsumlage erhoben. Diese liegt zunächst bei 2,419 Ct/kWh. Die Umlagehöhe wird alle drei Monate angepasst.
05.04.2022
Kupferverband
Die möglichen Versorgungsengpässe mit Gas bereiten der deutschen Kupferindustrie Sorgen, können u.U. Auswirkungen auf Hersteller und Zulieferer im SHK-Bereich haben und auch die Energiewende gefährden...
23.06.2022
Ukraine-Krieg
Das Bundeswirtschaftsministerium hat am Donnerstag die Alarmstufe des Notfallplans Gas ausgerufen. Die Versorgungssicherheit ist weiterhin gewährleistet.
28.07.2022
Verbände
Der BTGA - Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. unterstützt Kernelemente des BMWK-Energiesicherheitspakets.