Studie

Gebäudedigitalisierung bringt Unternehmen hohe Effizienzgewinne

Eine Unternehmensumfrage zur Digitalisierung und Nachhaltigkeit ergab, dass 43 % der befragten Unternehmen, durch den Einsatz digitaler Vernetzungstechnologien Energie und andere Ressourcen effizienter zu nutzen.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH

Die Zukunft des Bauens ist digital und nachhaltig. Und Investitionen in diese Zukunftsbereiche zahlen sich aus. 43 % der befragten Unternehmen geben an, durch den Einsatz digitaler Vernetzungstechnologien Energie und andere Ressourcen um mehr als ein Fünftel effizienter zu nutzen. Fast die Hälfte der größeren Unternehmen verzeichnet sogar Effizienzsteigerungen von mehr als 40 %. Das ist ein Ergebnis der Studie "Gebäude der Zukunft", die Schneider Electric beim Handelsblatt Research Institute (HRI) in Auftrag gegeben hat. Im Rahmen der Studie wurde untersucht, inwieweit deutsche Unternehmen in ihrer Gebäudestrategie bereits digitale Instrumente einsetzen und nachhaltige Ziele verfolgen. Befragt wurden 326 Entscheidungsträger aus Unternehmen verschiedener Branchen mit mindestens 100 Mitarbeitern in der DACH-Zone.

Über alle Branchen hinweg werden derzeit anspruchsvollere digitale Modelle vor allem in der Gebäudetechnik und im Gebäudemanagement eingesetzt. Immerhin 35 % nutzen Building Information Modeling (BIM) bei Modernisierungen, bei Neubauten ist die Quote doppelt so hoch. Die wichtigsten Anwendungsfelder für Digitalisierungslösungen sind die Planung und Steuerung des Energie- und Ressourceneinsatzes, die 3D-Gebäudeplanung  und die intelligente Steuerung von Licht, Klima und anderer Gebäudetechnik.

"Unternehmen müssen ihre Gebäude zügig energetisch sanieren, um ihre Klimaziele zu erreichen. Die gute Nachricht: Das ist dank intelligenter digitaler Technik auch vergleichsweise einfach machbar", so Markus Hettig, Vice President Building Business DACH bei Schneider Electric. Er hebt hervor, dass die Technologien für die Umsetzung nachhaltiger und damit zukunftsfähiger Gebäude - bei Neubauten oder im Bestand - längst vorhanden und erprobt sind.

Die Studie "Gebäude der Zukunft" enthält die genauen Zahlen zu den ermittelten Markttrends sowie wichtige Insights. Sie finden die Studie HIER zum Download.

Printer Friendly, PDF & Email
18.10.2023
Fachverband Automation + Management für Haus + Gebäude (FV AMG) im VDMA
In Gewerbe- und Industriebauten lassen sich durch die Nachrüstung von Gebäudeautomationssystemen im Durchschnitt über 40% Wärme und bis zu 25% Strom sparen. Der Fachverband AMG im VDMA startet dazu...
10.11.2023
Wirtschaft
Schneider Electric, führend in der digitalen Transformation von Energiemanagement und Automatisierung, hat mit EcoAct SAS (EcoAct) einen international führenden Anbieter von Klimaberatung und Netto...
24.04.2023
Wirtschaft
Mit einem Rekordumsatz von rund 1,9 Mrd. € schloss die Wilo Gruppe im Jahr ihres 150-jährigen Bestehens das Geschäftsjahr 2022 ab.
20.06.2023
Ein aktueller Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) fordert die schnellere Implementierung von Energieeffizienztechnologien, damit Klima- und Energiekrise bewältigt werden können.
02.02.2024
Personalien
Für die Region Deutschland, Österreich und die Schweiz ist Stefan Gierse (45) bei Schneider Electric ab dem 1. April 2024 ein neuer Zone President zuständig.
23.02.2024
Messe München
Die Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche präsentierte in Köln vom 20.-22.02.2024 bereits zum dritten Mal Neuheiten, Trends und Produkte aus den Bereichen Digitales Planen, Bauen und...