Jubiläum

DGWZ wird 10 Jahre alt

Die Deutsche Gesellschaft für wirtschaftliche Zusammenarbeit (DGWZ) feiert ihr zehnjähriges Jubiläum.

Die DGWZ feiert in 2023 ihr zehnjähriges Jubiläum. Quelle: DGWZ
Die DGWZ feiert in 2023 ihr zehnjähriges Jubiläum. Quelle: DGWZ

Die DGWZ wurde am 4. Februar 2013 in Bad Homburg in der Villa Hammelmann gegründet und hat seitdem dort ihren Firmensitz. Sie fördert seither die branchenübergreifende wirtschaftliche Zusammenarbeit und die ausgewogene Interessenvertretung von Unternehmen in Deutschland mit der Durchführung von bundesweiten Seminaren, Veröffentlichung von Publikationen, Zertifizierungen von Personen und Unternehmen und organisiert geführte Messerundgänge. Fachliche Schwerpunkte sind die Technische Gebäudeausrüstung (TGA) und Betriebssicherheit.

Rückblick

Die Veranstaltung der ersten Stunde war ein Seminar zur neuen Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Es folgte eine Seminarreihe zur Sicherheitsbeleuchtung und Notstromversorgung, die bis heute erfolgreich regelmäßig durchgeführt wird. Aufgrund der hohen Nachfrage in den vergangenen Jahren konnte das Themenspektrum kontinuierlich erweitert werden, so dass das Angebot in 2023 mehr als 320 Online- und Präsenzseminare rund um Planung, Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von Technischer Gebäudeausrüstung, Betriebssicherheit, Arbeitsschutz und Brandschutz umfasst. Zudem fanden auf der Light + Building 2014 die ersten Messerundgänge statt. In 2015 wurde die erste Ausgabe des Planerbriefs, dem Newsletter der DGWZ, veröffentlicht, der inzwischen in der 40. Ausgabe erscheint. Darüber hinaus hat die DGWZ ein enges Partnernetzwerk, bestehend aus der Allianz für Cyber-Sicherheit des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW), dem DIN e.V. sowie dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V., auf- und ausgebaut. Zudem arbeitet die DGWZ aktiv an Normen mit und setzt sich für die Einhaltung der Qualitätsstandards ein.

Ausblick

Die bisherige Entwicklung lässt Geschäftsführer Eckart Roeder positiv in die Zukunft blicken: "Der Bedarf nach vernetztem, neutralem Fachwissen wird aufgrund einer wachsenden Zahl von Normen und Gesetzen sowie erhöhten Sicherheitsbedürfnissen weiterhin steigen. Der intensive fachliche Austausch und die neutralen Weiterbildungsveranstaltungen werden insbesondere von industriellen Kunden, der öffentlichen Hand, Gebäudebetreibern, dem Handwerk, Architekten und Planern sowie von Facility Managern auch zukünftig stark nachgefragt werden." Der Themenumfang und die Anzahl der notwendigen Seminare für Fachkräfte wird in den nächsten Jahren weiter steigen, ist sich Roeder sicher.

Printer Friendly, PDF & Email
05.06.2024
DGWZ
Die überarbeitete Fassung der DIN VDE 0833-4 „Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall – Teil 4: Festlegungen für Anlagen zur Sprachalarmierung im Brandfall“ ist erschienen und ersetzt...
08.12.2023
Köln
Mehr als 4.400 Fachbesucher:innen aus insgesamt 20 Ländern strömten am 06. und 07. Dezember in die Koelnmesse, um an den VdS-BrandSchutzTagen teilzunehmen.
09.02.2024
Verbände
Mit dem VDMA-Fachverband Allgemeine Lufttechnik hat die TGA Repräsentanz Berlin seit 1. Januar 2024 einen neuen Gesellschafter.
18.09.2023
Wirtschaft
Das Gebäudeautomationsunternehmen Loxon hat am Freitag im österreichischen Mühlviertel seinen neuen Firmen-Campusmit Bürogebäuden, Seminarzentrum und Hotelbereich sowie Lager- und Logistikzentrum...
04.08.2023
Wolf
Wolf hat seine Luft/Wasser-Wärmepumpenserie CHA-Monoblock um eine neue Baugröße mit 16 kW erweitert.
12.01.2024
Kessel AG
Die neue Kessel Hybrid-Hebeanlage Ecolift L ist eine flexible Alternative zu klassischen Hebeanlagen mit einer Pumpenleistung von 1,35 kW und 6 l/s.