Wärmewende in Gefahr?

Der Fachkräftemangel im Handwerk spitzt sich zu

Laut Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) fehlen in Deutschland derzeit rund 250.000 qualifizierte Handwerkerinnen und Handwerker - auch und insbesondere im Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnikbereich.

stock.adobe.com/hkama
stock.adobe.com/hkama

Daher müssen umgehend Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Denn nach der jüngsten Studie des Kompetenzzentrums Fachkräftemangel des Instituts der Deutschen Wirtschaft, ist der Stellenrückgang im SHK-Bereich zuletzt sogar noch einmal deutlich gestiegen.

Gleichzeitig verzeichnen die Betriebe volle Auftragsbücher, da die Nachfrage nach Installateuren, ohne die die Implementierung von Energieeffizienzmaßnahmen nicht möglich wäre, mit Beginn der Energiekrise stark zugenommen hat. Der Auftragsstau in den Handwerksbüchern wird zudem noch durch die weiterhin eingeschränkten Lieferketten befördert, die zu einer Materialverknappung geführt haben. Aufgrund dessen verzögern sich gerade vor allem aufwendigere Arbeiten wie beispielsweise der Einbau moderner Heizkessel oder Wärmepumpen. Für kleinere Aufträge wie den Austausch alter Umwälz- und Zirkulationspumpen, sind hingegen noch etwas mehr Kapazitäten vorhanden, da solche Maßnahmen in der Regel mit geringem Zeitaufwand durchführbar sind.

Eine Diskussion über die Ursachen des Fachkräftemangels und mögliche Lösungswege ist in jedem Fall zwingend notwendig, um den Berufsstand erkennbar auf lange Sicht zu entlasten und die deutsche Wärmewende auf Dauer nicht zu gefährden. 

Lösungswege finden

Der Überalterung der Arbeitskräfte muss beispielsweise dringend mit Nachwuchsförderprogrammen begegnet werden. Auch die falsche Ausrichtung des Bildungssystems, das sich seit Jahrzehnten vor allem auf die akademische Bildung fokussiert hat, muss durch mehr Anerkennung und Wertschätzung des Handwerks korrigiert werden. Um einen aktiven Beitrag zu leisten, unterstützt Grundfos deshalb die Kampagne „ZEIT ZU STARTEN“ des Zentralverbands Sanitär Heizung Klima – eine bundesweite Ausbildungsinitiative für Berufe im SHK-Handwerk, mit der neue Installateure gewonnen werden sollen.

„Neben der Politik ist auch die SHK-Branche gefordert ihre Kräfte zu bündeln, um das Ausmaß des Fachkräftemangels zu begrenzen und die dringend benötigte Wärmewende nicht zu gefährden. Dafür muss zum einen das Berufsbild des Handwerkers dringend attraktiver gestaltet werden. Dazu gehören nicht nur eine angemessene Vergütung und flexible Arbeitszeiten, sondern auch individuelle Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Zum anderen müssen Unternehmen noch stärker dazu ermutigt werden, Fachkräfte aus dem Ausland einzustellen, was dazu beitragen kann, den Druck auf die inländischen Talentpools etwas zu mindern. Auch die gezielte Förderung und Ansprache von Mädchen und Frauen könnte dabei ein Schlüssel zur Lösung des derzeitigen Fachkräftemangels werden”, kommentiert Martin Palsa, Senior Vice President & Geschäftsführer bei Grundfos Deutschland.

Printer Friendly, PDF & Email
19.10.2023
Wärmepumpen schneller einbauen
Der ZVSHK startete Anfang Oktober mit weiteren Partnern das Projekt „Wärmepumpen-Einbau schneller, produktiver und effizienter – handwerkliche Umrüstprozesse optimieren (WESPE)“. Es soll drei Jahre...
21.11.2023
Studie
Ergebnissen der „Jahresanalyse“ von BauInfoConsult zufolge sind 45 % der Betriebe am Bau vom Fachkräftemangel betroffen. Die Studie zeigt aber auch Optionen, ihm beizukommen.
13.10.2023
Sanierungssprint in Hamburg
In nur 22 Werktagen sanierten mehr als 60 Handwerker:innen und Handwerker eine Doppelhaushälfte von 1963 auf Effizienzhausstandard 70 EE.
20.04.2023
Der Fachkräftemangel ist besonders im SHK-Handwerk spürbar. Im Schnitt schreibt die Branche Stellen für SHK-Fachkräfte 206 Tage lang aus – über 65 % länger als der Bundesdurchschnitt aller...
04.04.2024
Messe
Von der Vision zur Realität: die GET NORD informiert vom 21. bis 23. November 2024 in Hamburg über Einsatzmöglichkeiten künstlicher Intelligenz (KI) in der Gebäudetechnik.
08.04.2024
Studie
Aufgrund des politischen Zieles der Klimaneutralität ist die technische Gebäudeausrüstung (TGA) heute mehr denn je ein beliebtes Investitionsfeld für Private Equity. Besonders der technische...