Corona

BTGA-Praxisleitfaden "Planung und Betrieb von RLT-Anlagen bei erhöhten Infektionsschutzanforderungen"

Der Verband stellt den Leitfaden mit Hilfestellungen für Planer, Betreiber und Ausführende von RLT-Anlagen kostenfrei zur Verfügung.

Cover des BTGA-Praxisleitfadens "Planung und Betrieb von RLT-Anlagen bei erhöhten Infektionsschutzanforderungen" Quelle: BTGA e.V. / LTZ GmbH, Berlin
Cover des BTGA-Praxisleitfadens "Planung und Betrieb von RLT-Anlagen bei erhöhten Infektionsschutzanforderungen" Quelle: BTGA e.V. / LTZ GmbH, Berlin

Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. (BTGA) hat jetzt seinen Praxisleitfaden "Planung und Betrieb von RLT-Anlagen bei erhöhten Infektionsschutzanforderungen" veröffentlicht. Darin wird gezeigt, wie Raumlufttechnische Anlagen unter den Bedingungen einer Pandemie korrekt betrieben, regelmäßig inspiziert und gewartet werden sollten - unabhängig von allen anlagentechnischen Maßnahmen. Der Leitfaden soll sowohl Mitarbeiter des TGA-Anlagenbaus als auch Planer und Betreiber einer RLT-Anlage durch Informationen unterstützen. Er ist als Hilfestellung gedacht und nicht als technische Vorgabe.

Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, dass Raumlufttechnische Anlagen das Infektionsrisiko deutlich senken können: Nach aktuellem Wissensstand sind das Verdünnen der eventuell virenbelasteten Raumluft sowie das Filtern oder der Einsatz von UV-C-Licht geeignete Möglichkeiten, das Risiko einer Virenübertragung durch Aerosole in Innenräumen zu reduzieren. Dabei wird virenbelastete Luft gegen virenfreie Luft ausgetauscht bzw. werden die Viren abgeschieden oder unschädlich gemacht.

Nur die richtig angewendete Lüftungstechnik kann für einen kontinuierlichen Luftaustausch und damit für eine Verringerung der Virenlast im Raum sorgen. Sie muss neben dem Infektionsschutz aber auch die Luftqualität des Innenraums und die Energieeffizienz berücksichtigen. Unter den Bedingungen einer Pandemie bedarf es deshalb häufig weitergehender Aktivitäten, die nicht in den standardmäßigen Wartungsverträgen eingeschlossen sind. Der Leitfaden enthält Handlungsanweisungen, die nach Praktikabilität und Umsetzbarkeit ausgewählt wurden. Inwieweit die Anweisungen in einem konkreten Anwendungsfall möglich und zweckmäßig sind, hängt von physikalischen, räumlichen und nutzungsbedingten Gegebenheiten ab und bedarf einer sorgfältigen Prüfung.

Der BTGA-Leitfaden "Planung und Betrieb von RLT-Anlagen bei erhöhten Infektionsschutzanforderungen" ist als kostenloses PDF-Dokument unter www.btga.de > Publikationen erhältlich.

Printer Friendly, PDF & Email
30.04.2020
SARS-CoV-2
Eine Raumluftfeuchte von mindestens 40 % kann die Ausbreitung und das Überleben von Viren in Gebäuden eindämmen. Dies zeigt eine neue Metastudie, die zugleich Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus...
26.06.2020
Corona-Spot Tönnies
Presseberichten zufolge sind Lüftungs- und Kühlungsanlagen im Schlachtbetrieb Tönnies für die Übertragung von Corona-Viren verantwortlich. Das wäre vermeidbar gewesen. „Würden sich die Betreiber der...
27.08.2020
Virenschutz
In Zeiten der Corona-Pandemie hängt die Gesundheit (und sogar das Leben) vieler Menschen davon ab, dass Großraumbüros, öffentlichen Gebäuden, Gaststätten oder Produktionshallen ausreichend belüftet...
11.09.2020
Virenschutz
Die große Koalition plant 500 Mio. Euro Förderung für die Corona-gerechte Umrüstung von Klimaanlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten.
12.02.2021
FGK
Der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) hat einen aktuellen Status-Report zu den "Anforderungen an Lüftung und Luftreinigung zur Reduktion des Infektionsrisikos über den Luftweg" veröffentlicht.
12.08.2020
Analyse zur Corona-Infektionsgefahr in Räumen:
Die weltweite Entwicklung der SARS-CoV-2 Infektion verdeutlicht, dass die Pandemie erst am Anfang steht und nicht aufzuhalten ist. Ein wirksamer und gut verträglicher Impfstoff steht noch nicht zur...