Heizung – Die Zukunft wird digital

Heizung – Die Zukunft wird digital

Intelligente Heiztechnik spart Energie, Kosten, macht unabhängig und die Bedienung komfortabler. Neue Heizungen lassen sich per Smartphone oder Tablet steuern, ältere Modelle problemlos nachrüsten.

Digitale Technik ermöglicht es auch, dass man seine Heizung von unterwegs oder vom Sofa per App einstellen kann. (Quelle: © Intelligent heizen/VdZ)
Digitale Technik ermöglicht es auch, dass man seine Heizung von unterwegs oder vom Sofa per App einstellen kann. (Quelle: © Intelligent heizen/VdZ)

Digitalen Technologien wird künftig eine immer größere Bedeutung zuteil, zeigte die ISH in Frankfurt am Main – die Weltleitmesse für Wasser, Wärme, Klima – deutlich. Wer sein Eigenheim mit digitalen Lösungen optimiert, senkt den Energieverbrauch und somit die Kosten. „Eine intelligente Steuerung sorgt dafür, dass die Heizungsanlage nur so viel Wärme bereitstellt, wie tatsächlich benötigt wird“, erläutert Kerstin Vogt, Geschäftsführerin des VdZ (Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e. V.), die innovativen Heizungen.

Energiesparpotentiale ausnutzen

„Digital gesteuerte Heizungen erkennen beispielsweise, wenn die Bewohner das Haus verlassen, und regulieren die Wärmeversorgung entsprechend.“ Die Modelle lesen, je nach Features, aktuelle Wetterdaten und Prognosen aus und passen ihre Leistung an. „Der nachträgliche Einbau digitaler Technik in eine bestehende Anlage spart bis zu 15 Prozent Energie“, ergänzt Uwe Glock, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und Vizepräsident der VdZ.

Tauscht man ein altes gegen ein aktuelles Heizungsmodell mit digitaler Technik, lassen sich bis zu 30 Prozent Energie einsparen. Um das System zu steuern, ist die direkte Anwesenheit nicht notwendig. Sie lassen sich aus der Ferne per App einstellen. So lassen sich Heizungen auch bequem von der Couch aus bedienen. Muss die Heizung gewartet werden, arbeitet die App selbstständig und leitet den Auftrag an den Fachbetrieb weiter.

Vernetzte Häuser machen unabhängig

Weitere Komponenten lassen sich im Haus übers WLAN miteinander vernetzen, die Energie erzeugen oder verbrauchen. Ein Home Energy Management System (HEMS) regelt das Zusammenspiel zwischen Wärmepumpenheizung samt Photovoltaikanlage über die Waschmaschine bis hin zum Elektroauto.

So kann beispielsweise Wärme auf Vorrat gespeichert werden, wenn man sie gerade nicht benötigt. Hausbesitzer können so kostensparend und umweltfreundlich Energie erzeugen und machen sich gleichzeitig unabhängig von Strom- und Brennstofflieferanten. Moderne Verschlüsselungstechnologien schützen die Daten der Verbraucher. Intelligente Lösungen lass sich sowohl im Neubau als auch in Bestandsbauten schnell und unkompliziert installieren.