Trennstationen für Trinkwasser

Die Diskussion um Schutz und Hygiene des Trinkwassers hat u. a. dazu geführt, dass die Normen zum Absichern gegen Rückfließen und Rückverkeimung weiter konkretisiert und verschärft wurden. Da die Trinkwasser-Installationen nach den Wasserzählern in der Verantwortung der Hausanschlussnehmer liegen, sind alle Betreiber von Trinkwasseranlagen – privat, kommunal oder gewerblich bzw. industriell – in der Pflicht, die gesetzlichen Vorgaben und Normen zu erfüllen.

1216

Redaktion (allg.)

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Trennstationen für Trinkwasser
09.04.2020
Planungspraxis
Ein Berliner Ingenieur*innen-Kollektiv plant, baut und betreut Anlagen, die Trinkwasser, Flächen und Kosten sparen.
30.03.2020
Auf den Sommerfall kommt es an
Die TrinkwV stellt u. a. im § 4 den hohen Stellenwert der Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik bei Planung, Ausführung und Betrieb heraus. Zu diesen a.a.R.d.T. gehören eine Vielzahl...
27.08.2018
Die am 15. Dezember 2017 im Bundesrat verabschiedete überarbeitete Fassung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) ist am 9. Januar 2018 in Kraft getreten. Das Thema Sicherheit steht hierbei unter zwei...
12.10.2017
Wesentliche Einflussfaktoren für eine einwandfreie Trinkwasserqualität sind die Vermeidung von langen Verweilzeiten sowie ungünstigen Temperaturbereichen. Dezentrale Frischwasserstationen und...
30.03.2020
Nirgendwo werden so hohe Anforderungen an die Trinkwasserhygiene gestellt wie in einem Krankenhaus. Die Charité – Universitätsmedizin Berlin setzt deshalb in den erneuerten Operationsbereichen des...
02.03.2020
Die Trennung von Lösch- und Trinkwasser stellt Anlagenbetreiber und Wasserversorger oft vor Herausforderungen. Trinkwasserinstallationen müssen aus hygienischer Sicht vom Löschwassernetz getrennt sein...