Energieeffizienz-Netzwerke optimieren Wärmetechnologien

Energieeffizienz-Netzwerke optimieren Wärmetechnologien

Unternehmen setzen immer öfter auf energieeffiziente Wärmetechnologien. Eine Studie ergab, dass 92 Prozent der Energieeffizienz-Netzwerke in Deutschland die Wärmeerzeugung in den teilnehmenden Unternehmen optimieren.

Studienergebnisse in der Grafik (Foto: Initiative Energieeffizienz-Netzwerke)
Studienergebnisse in der Grafik (Foto: Initiative Energieeffizienz-Netzwerke)

Dazu wurden Netzwerkträger und -moderatoren der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke befragt.

Bei Pumpen (88 Prozent) und Beleuchtung (88 Prozent) setzen die Unternehmen die Maßnahmen häufig um. Rückläufig sind die Zahlen hingegen bei Optimierungen der Motoren und Antriebe (81 Prozent, 2017: 92 Prozent) sowie bei Lüftungstechnologien (66 Prozent, 2017: 81 Prozent).

Das Themenspektrum in vielen Netzwerken hat sich erweitert, wie die Studie ebenfalls zeigt. Zusätzlich zur Energieeffizienz befassten sich die Unternehmen im Jahr 2018 verstärkt mit erneuerbarer Energie (74 Prozent), Mobilität (52 Prozent) und ‎Digitalisierung (43 Prozent) in der Energiewende. Die Netzwerkarbeit fokussiert sich wie im Vorjahr auf Erfahrungsaustausch, Fachvorträge, Betriebsbegehungen und die Entwicklung von Energieeffizienzmaßnahmen.

Im November 2018 wurden insgesamt 90 Netzwerkverantwortliche zu den Rahmenbedingungen der Netzwerkarbeit befragt. Davon arbeiten 61 als Moderatoren, 53 als Netzwerkträger und 29 als Energieberater in den Netzwerken.