Update für Smart Home- System verfügbar

Das bidirektionale Funksystem eNet Smart Home ermöglicht die smarte Vernetzung und Steuerung der Haustechnik über eine einzige Plattform. Der Vorteil: Die jeweiligen Produkte und Lösungen lassen sich auch markenübergreifend einbinden.

Mit dem Update 2.2 ist die App jetzt voll kompatibel zu Android- und iOS-Tablets und bietet Anwendern sowohl Hochformat- als auch Querformat-Darstellungen. Quelle: eNET Smart Home
Mit dem Update 2.2 ist die App jetzt voll kompatibel zu Android- und iOS-Tablets und bietet Anwendern sowohl Hochformat- als auch Querformat-Darstellungen. Quelle: eNET Smart Home

Schon jetzt deckt eNet Smart Home mit sieben Partner-Marken ein großes Spektrum der Hausautomation ab. Angefangen bei Licht-, Heizungs- und Jalousiesteuerung bis zu den Themen Energieeffizienz und Sicherheit. Das Update 2.2 eröffnet Anwendern nun noch mehr Möglichkeiten.

Mit der App hat man sein Zuhause immer vollkommen im Blick. Über Zentralfunktionen für Beleuchtung, Verschattung und Heizung kann man das gesamte Gebäude, die Etagen oder jeden Raum extra steuern und einzelne Funktionen als Favoriten noch schneller bedienen. Mit dem Update für die App und den eNet Smart Home-Server wird die Anwendungsvielfalt erneut vergrößert.

Über das Update konnten auch die Status-Kommunikation zwischen der App und dem Server sowie das Verbindungsmanagement der App optimiert werden. Die App und die Status-Rückmeldungen der Geräte sind damit zuverlässiger. Die Stabilität der App-Verbindung mit dem Server, insbesondere über den Fernzugriff eNet Smart Home remote, ist deutlich erhöht. In der App selbst wurde vor allem die Bedienbarkeit für Tabletnutzer verbessert.

Printer Friendly, PDF & Email
Pilotprojekt
Der Rechenzentrumsanbieter Windcloud ist eine Kooperation mit dem Betreiber einer Algenfarm eingegangen. Die Farm wird künftig mit der Serverabwärme eines neu entstehenden Rechenzentrums...
Premium
Bild Teaser
Leitungssysteme
Immer häufiger bilden sich in neu installierten Trinkwasserleitungen kurz nach Inbetriebnahme Leckagen. Diese Wasserschäden lassen sich durch eine
Frei
Bild Teaser
Die Digitalisierung des Bauwesens steht faktisch noch am Anfang. Damit aus BIM eine kollaborative Methode wird, die diese Beschreibung auch verdient
Learning by viewing
Das Unternehmen bietet ab sofort kurze und aussagekräftige Videotutorials für seine Kompaktlüftungsgeräte Helios AIR1. Für den Praktiker gemacht zeigen die Clips alle wichtigen...
Premium
Bild Teaser
Auch wenn genügend Hybrid-Lösungen auf dem Tisch liegen, wird es für fossile Feuerungen in Zukunft enger.
Frei
Bild Teaser
Seestadt Aspern

Die Seestadt Aspern, ein neues Wiener Stadtviertel, dient als Testlabor für die digitalisierte und treibhausgasneutrale Stadt der Zukunft. 2016 wurde