Symbiose aus Effizienz und Kompaktheit

Symbiose aus Effizienz und Kompaktheit

Das neue VALLOX ValloPlus 350 aus dem Hause HEINEMANN besticht durch eine Top Performance und seine absolut kompakte Bauweise. Mit seinen geringen Außenmaßen und der individuell wählbaren Luftmenge verfügt das Gerät über einen besonders breiten Einsatzbereich. Er reicht von der Wohnung über das Reihen-/Einfamilienhaus bis hin zum Passivhaus.

Das ValloPlus 350 mit neuartiger Frostschutz-Strategie

Wie der Name schon sagt, erreicht das Gerät eine Luftmenge von 350 m³/h bei 100 Pa. Dank der Strom sparenden EC-Motoren mit integrierter Steuerung, Gleichstromventilatoren und einem Wärmebereitstellungsgrad > 90 % ist der Betrieb des neuen Lüftungsgeräts ausgesprochen Energie sparend. Das ValloPlus 350 verfügt über ein Doppelmantelgehäuse aus verzinktem Stahlblech mit Pulverbeschichtung, hochwertige Kreuzgegenstromwärmetauscher, einen 100 %-Bypass, langlebige sowie leicht wechselbare F7-Filter und einen leichten Wartungszugang mit Wartungsschalter.

Der Clou am neuen ValloPlus 350 ist jedoch die absolut neuartige Frostschutz-Strategie (NFS). So funktioniert sie: Bei der traditionellen Frostschutz-Strategie wird die Außenluft mittels Vorheizregister vor dem Passieren des Wärmetauschers vorgewärmt. Die dabei eingesetzte Energie (100 %) reduziert sich jedoch beim Durchströmen des Wärmetauschers um ca. 60 %. Lediglich etwa 40 % kommen der Zuluft zugute. Um ein Vereisen des Wärmetauschers zu verhindern, taktet das Vorheizregister häufig und kurz. Die Neue Frostschutz-Strategie arbeitet hingegen deutlich energieeffizienter. Hier wird die Außenluft bei kalten Außentemperaturen am Wärmetauscher vorbei geleitet und erst vor der Zuführung in den Raum durch das Frostschutzregister (FSR) vorgewärmt. Die Enteisung des Wärmetauschers wird hier allein durch die Abluftwärme sichergestellt (Abtauverfahren). Bei höheren Außentemperaturen wird die Bypassklappe wieder umgelegt und das Gerät läuft ohne Frostschutzfunktion (Außenluft wird durch den Wärmetauscher geleitet). Durch diese intelligente Arbeitsweise des Geräts werden nicht nur 100 % der eingesetzten Energie für die Vorwärmung der Zuluft verwendet, sondern durch das seltenere und etwas längere Takten des Frostschutzregisters auch deutlich weniger Energie verbraucht.

 

 

 

Zum Firmenprofil: