Gas- und Wasserdichtigkeit bei Hauseinführungen

Gas- und Wasserdichtigkeit bei Hauseinführungen

Die DIN 18012 sowie die Richtlinien zahlreicher Verbände verlangen einen Nachweis für die gas- und wasserdichte Installation von Leitungen für Frischwasser, Abwasser, Gas, Strom, Telekommunikation usw.

Hauseinführungen: Nachweis für Gas- und Wasserdichtigkeit vorhanden? (Bild: FHRK)

Die Erfüllung dieser Richtlinien gilt heute als anerkannter Stand der Technik. Jedoch können bei Baustellenlösungen mit KG-Rohren in den meisten Fällen weder der Planer noch der ausführende Fachbetrieb den entsprechenden Nachweis führen.

Eine bauaufsichtlich eingeführte DIN-Norm als gesetzliche Regelung zur Gas- und Wasserdichtheit oder eine ähnliche Anordnung existiert nicht. Gutachten berufen sich aber im Streitfall immer auf den Stand der Technik und verlangen den Nachweis für Gas- und Wasserdichtigkeit. Der zuständige Netzbetreiber, z. B. die Stadtwerke, hat die letzte Entscheidung über die Art der Ausführung. Viele von ihnen fordern für die Hauseinführung industriell gefertigte Hauseinführungssysteme mit Qualitätsnachweis.

Hinsichtlich Gas- und Wasserdichtigkeit sind die Hauseinführungssysteme der Mitglieder des FHRK e.V. (Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V.) geprüft und zertifiziert.

Was muss beachtet werden?

Planer, gewerbliche Auftraggeber sowie private Bauherren sollten sich bereits während der Planungsphase mit dem Netzbetreiber abstimmen. Zudem müssen die notwendigen Anträge für Gas-, Strom- und Wassernetz sowie Telekommunikation gestellt werden. Die Einführungspunkte für Ver- und Entsorgungsleitungen müssen  im Ausführungsplan festgelegt werden. Zudem gilt es, eine genaue Ausschreibung mit Beschreibung der Anforderungen vorzunehmen sowie zu prüfen, wer Hauseinführungen liefert: der Netzbetreiber oder der Baustoffhandel.

An der immer stärker werdenden Beachtung der Radonbelastungen in den neuen Radonverordnungen sowie an den immer häufiger auftretenden Starkregen- und Hochwasser sieht man die steigende Aktualität der Gas- und Wasserdichtheit.

Weiterführende Informationen gibt es beim Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e. V., Tel. 0385/2088 8959, E-Mail: info@fhrk.de.