Kapillaren und Mikrowindkessel in Pressfittingsystemen und selbstdichtenden Verschraubungen

Kapillaren und Mikrowindkessel in Pressfittingsystemen und selbstdichtenden Verschraubungen

Aus praktischen und wirtschaftlichen Gründen wird beim Errichten von Trinkwasserinstallationen heute zunehmend auf klassische Verbindungstechniken wie Schweißen, Löten und eingedichtete Schraubverbindungen verzichtet. Die stattdessen zunehmend verwendeten Pressfittings und selbstdichtenden Schraubverbindungen stellen aufgrund einer möglichen Biofilmbildung in den systemimmanenten Kapillaren und durch so genannte Mikrowindkessel eine erhöhte Verkeimungsgefahr dar.

MGT 05/2019 | 6.89 MB | 5 Seiten | Florian Kühner-Feldes

Herunterladen: DOWNLOAD

« zurück