Das Bad aus Sicht des barrierefreien Wohnens

Das Bad aus Sicht des barrierefreien Wohnens

„Im Jahr 2050 wird jeder dritte in Deutschland Lebende 60 Jahre und älter sein“. So lauten die neuesten Vorausrechnungen des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden. Zusätzlich zu den betroffenen Personengruppen, die aufgrund ständiger Behinderungen auf technische Hilfen im Alltag angewiesen sind, wird also auch ein Großteil dieser Personen speziell in den persönlichen sanitären Bereichen Unterstützung benötigen. Ebenfalls besteht spätestens seit In-Kraft-Treten des „Bundesgleichstellungsgesetzes“ im vergangenen Jahr die Notwendigkeit Arbeitsplätze und deren peripheres Umfeld entsprechend zu gestalten.

MGT 05/2005 | 201.56 KB | 3 Seiten

Herunterladen: DOWNLOAD

« zurück