Allengra

Mehr Effizienz für Gasbrennwertheizungen

In Zusammenarbeit mit einem auf Brenner, Heizsysteme, Wärmepumpen sowie Wassererwärmer spezialisierten Hersteller entwickelte Allengra einen neuen Multifunktionssensor, der hilft, die Effizienz der Anlagen genau zu ermitteln und sie zu förderfähigen Wärmeerzeuger mit digitaler Bilanzierungs- und Messtechnik nach der neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zu machen.

Die Gesamteffizienz eines förderfähigen Wärmeerzeugers muss ab dem 1.1.2023 durch Bilanzierungs-/Messtechnik erfasst werden. Mit dem kombinierten Durchflusssensor und Wärmemengenzähler von Allengra werden Gas-Brennwertheizungen für diese Zeit angepasst. Quelle: Allengra
Die Gesamteffizienz eines förderfähigen Wärmeerzeugers muss ab dem 1.1.2023 durch Bilanzierungs-/Messtechnik erfasst werden. Mit dem kombinierten Durchflusssensor und Wärmemengenzähler von Allengra werden Gas-Brennwertheizungen für diese Zeit angepasst. Quelle: Allengra

Bei dem von Allengra entwickelten und produzierten Multifunktionssensor handelt es sich um einen kompakten Wärmemengenzähler. Der Sensor mit integrierter Ultraschall-Durchflussmessung, zwei Temperatursensoren für Vor- und Rücklauf sowie der Druckmessung, wird in Serie herstellt.

Da Ultraschall-Durchflusssensoren ohne mechanische Zählwerke oder bewegende Teile messen, können sie auch Druckverluste entscheidend reduzieren und die Effizienz eines Wärmeerzeugers steigern. Ein komplexes Selbstdiagnosesystem im Sensor erkennt zuverlässig Luftblasen im Heizkreislauf, die den Wirkungsgrad der Anlage verringern und den Geräuschpegel erhöhen können. Sämtliche Daten, die der Sensor erfasst, werden über eine Bus-Schnittstelle der Heizgeräteregelung bereitgestellt. 

Der Sensor ist als Sonde direkt in den Brenner-/Wärmetauscherblock integriert, mit einem O-Ring abgedichtet und mit nur zwei Schrauben fixiert. Die beiden Temperatursensoren sind im Vor-und Rücklauf positioniert und messen die Temperaturdifferenz (ΔT) zwischen diesen beiden Punkten. Durch die Kombination von ΔT und - durch den integrierten Ultraschallsensor gemessenen - Volumenstrom wird die momentane und kumulierte thermische Energie (Wärmemenge) ermittelt. Der Sensor ist dabei nur durch eine Kabelverbindung mit dem Regler des Heizgeräts verbunden.

Printer Friendly, PDF & Email
21.12.2021
PAW
In der PAW-Produktfamilie der Friwa Frischwasserstationen wird der Regler FC3.10 eingesetzt. Dieser bietet eine optimierte Regelgüte, ein effizienteres Management und einen erweiterten Funktionsumfang...
22.10.2021
Gampper
Mit den Kleinventilbaureihen Gampper Mini-iQ können zwei unterschiedliche Wassermengen geregelt, Sensoren wie Fensterkontakte digital ausgelesen und auch Ventilatoren der zu regelnden Fancoils oder...
09.03.2020
Mehr Sicherheit und Effizienz in HLK-SystemenDie zuverlässige Messung des Durchflusses spielt eine entscheidende Rolle bei der energieeffizienten Optimierung von HLK-Systemen. Der auf dem Ultraschall...
11.12.2020
In komplexen Heizungs- und Kühlanlagen werden Primär- und Sekundärkreis oft mit hydraulischen Weichen getrennt. Spirotech bietet mit der neuen All-in-One-SpiroCross ein außergewöhnliches Bauteil für...
15.12.2021
Zewotherm
Zewotherm hat sein Sortiment an Wohnungsstationen völlig neu strukturiert. Unter dem Namen „ZEWO Loft“ sind fünf verschiedene Wohnungsstationen für Heizung und die dezentrale Erwärmung von...
26.11.2021
elsner elektronik
Wetterdaten sind die Basis für das „Smart Building“. Suntracer pro von Elsner Elektronik erfasst Helligkeit, GPS-Signal, Windgeschwindigkeit und -richtung, Niederschlag, Temperatur, Feuchte, und Druck...