GeoCollect

Halbe Fläche, volle Leistung

Die Erdkollektoren für Wärmepumpen von GeoCollect beanspruchen an sich schon wenig Fläche. Auf zwei Ebenen verlegt, halbiert sich der Platzbedarf nochmals.

 

Eines von zwei Feldern der GeoCollect-Anlage. Die untere Ebene ist bereits mit Sand bedeckt und eingeschlämmt. Quelle: GeoCollect
Eines von zwei Feldern der GeoCollect-Anlage. Die untere Ebene ist bereits mit Sand bedeckt und eingeschlämmt. Quelle: GeoCollect

Durch ihr besonderes Design mit einer starken Verwirbelung der Sole und der senkrechten Montage nehmen die robusten Kunststoffkollektoren die Wärme des umgebenden Erdreichs sehr gut auf. Entsprechend reicht normalerweise rund ein Drittel der beheizten Gebäudefläche aus, um die Wärmesammler auf einer Ebene auf dem Grundstück unterzubringen.

Vor allem bei größeren Gebäuden mit höheren Leistungen der Wärmepumpe und/oder kleineren Grundstücken macht es Sinn, die Kollektoren auf zwei oder sogar drei Ebenen übereinander zu verlegen. Beispiele sind Mehrfamilienhäuser, Kindertagesstätten, innerstädtische Baufelder oder öffentliche Gebäude.

Der zusätzliche Aufwand ist gering. Statt 1,50 m wird für eine Anlage mit zwei Ebenen die vorgesehene Fläche 2,50 m tief ausgehoben. Nachdem die erste Ebene aufgestellt, angeschlossen und druckgeprüft ist, wird diese mit Sand verfüllt und durch Einschlämmen verdichtet. Wichtig ist ein guter Feuchtegehalt des Erdreichs. Empfehlung: bei trockenen Böden Drainagerohre zur Regenwasserversickerung zwischen den Kollektorsträngen zu verlegen.

Printer Friendly, PDF & Email
07.07.2020
Erdwärme
Ohne Wärmepumpen ist die Energiewende im Heizungsmarkt nicht zu schaffen. Kein anderes Heizungssystem weist eine derartig gute Umweltbilanz auf. Mit modernen Erdwärmetauschern lässt sich auch bei...
15.04.2021
Mit der neuen BEG-Förderung unterstützt der Bund Bürger*innen beim Umstieg auf erneuerbare Energien beim Heizen. Eine Solarthermie-Anlage kann zusammen mit Pelletkessel oder Wärmepumpe bis zu 50%...
25.05.2020
Innovatives Energieversorgungskonzept
In einem Wohngebäudekomplex in Karlsruhe-Durlach wird die konventionelle Energieversorgung durch ein System mit zwei Wärmepumpen, Photovoltaik-Anlagen (PV), Erdgas-Blockheizkraftwerke (BHKW) und ein...
14.02.2019
Das Unternehmen Brötje stellt seinen neuen Aluminium-Rahmenkollektor für Indachmontage vor. Damit erweitert der Hersteller sein Programm an Wärmeerzeugern auf Basis von Umweltenergie.
28.04.2021
Wirtschaft
Nach einem Absatzplus von 26 % im Jahr 2020 erwartet der Bundesverband Solarwirtschaft ein weiteres Anziehen der Solarkollektor-Nachfrage. Zugleich erfordern die Klimaziele jedoch eine Verdreifachung...
07.02.2021
BSW/BDH
Mit einem Zuwachs von 26 % und 643.500 m² neu installierter Solarkollektorfläche im deutschen Markt verzeichnete die Solarbranche einen kräftigen Aufschwung.