Kombinationskünstler – die Hybridheizung

Die Hybridheizung verbindet klassische und erneuerbare Energieträger miteinander und trägt zu einem klimaschonenden Heizen bei. Es gibt die verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten. Der Clou bei der Hybridheizung besteht im Mix von verschiedenen Technologien. Zwei Heizungssysteme werden so miteinander verbunden, dass sie sich in sinnvoller Weise ergänzen.

Beratung Hybridheizung (Foto: Intelligent Heizen/Thilo Ross)
Beratung Hybridheizung (Foto: Intelligent Heizen/Thilo Ross)

Bei modernen Hybridgeräten steuert eine intelligente Regelung das Zusammenspiel der unterschiedlichen Wärmeerzeuger. Der Vorteil: Die Hybridheizung kann so eingestellt werden, dass diese erst dann auf Gas- oder Öl zurückgreift, wenn das Potenzial der erneuerbaren Energiequellen ausgeschöpft ist. Auf diese Weise können jahreszeitliche Besonderheiten ausgeglichen werden.

Dosierbare Wärme auf Vorrat – Speicher und Regler der Hybridheizung

Ein gut isolierter Wärmespeicher, der die zur Verfügung gestellte Wärme aus den einzelnen Wärmeerzeugern vorrätig hält, bildet das Herzstück der Hybridheizung. Er ist mit den einzelnen Energieträgern verbunden, speichert die überschüssig erzeugte Wärme und stellt diese bei Bedarf zur Verfügung. Auf diese Weise kann an warmen Tagen der Wärmebedarf vollständig durch erneuerbare Energien gedeckt werden.

Die Mischung macht`s – Kombinationsmöglichkeiten der Hybridheizung

Bei der Hybridheizung stehen verschiedene Varianten zur Verfügung. Es gibt kompakte Lösungen, die zwei Energieträger in einem Gerät vereinen. Es besteht aber die Möglichkeit, ein bestehendes Heizsystem zu einem Hybridsystem umzubauen – vorausgesetzt dieses basiert auf Brennwerttechnik.

In Verbindung mit Gas- oder Öl-Brennwertgeräten sind folgende Kombinationen möglich:

  • Gas- oder Öl-Brennwertgerät und Solarthermie
  • Gas- oder Öl-Brennwertgerät und Kaminofen
  • Gas- oder Öl-Brennwertgerät und Wärmepumpe

Auch die folgenden Technologien lassen sich miteinander verbinden:

  • Wärmepumpe und Photovoltaik
  • Brennstoffzellenheizung und Photovoltaik
  • Pelletheizung und Solarthermie

Generell gilt: Je besser die beiden Technologien aufeinander abgestimmt sind, desto effizienter heizen diese. Deshalb ist eine Beratung durch einen Experten wichtig. Bei der Hybridheizung handelt es sich um ein zukunftsfähiges System, das die Anforderungen an das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) erfüllt. Bei Bedarf kann der KfW-Zuschuss für eine kombinierte Heizungsanlage genutzt werden.

Printer Friendly, PDF & Email
30.10.2019
Rund 5,6 Millionen Ölheizungen sorgen in deutschen Ein- und Mehrfamilienhäusern für Wärme und Warmwasser. Eigentümer fühlten sich z. T. von Pressemeldungen zum Klimaschutzpaket der Bundesregierung...
15.04.2020
Drei Monate nach Inkrafttreten der neuen Förderbedingungen wollen Eigentümer vor allem im Heizungskeller modernisieren - auch in Zeiten der Corona-Krise. Das zeigt eine aktuelle repräsentative Umfrage...
16.02.2021
Mit der Brötje Hybridanlage aus Gas-Brennwertkessel WGB und Luft/Wasser-Wärmepumpe BLW Mono-P holt man sich die Vorteile verschiedener Heizsysteme ins Haus.
24.06.2021
Buderus
Für wassergeführte Pelletöfen und dazugehörige bauliche Maßnahmen wie die Schornsteinsanierung gibt es im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) 35 % Zuschuss.
30.06.2021
53 % der insgesamt rund 21 Mio. Heizungen in Deutschland sind technisch veraltet und unzureichend effizient. Trotz BEG-Förderung bleibt viel zu tun.
22.10.2021
Wärmewende
Das Berliner Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und das Hamburg Institut erarbeiten gemeinsam eine Strategie für die Wärmewende in Berlin und untersuchen, welche Instrumente und Maßnahmen...