Intelligentes Komfortklima mit hohen Anforderungen

Das neu entstandene Rivers Appartement-Hotel in Passau bietet sowohl für Geschäfts- als auch für Privatreisende eine moderne Alternative zum traditionellen Hotelaufenthalt und liegt in unmittelbarer Nähe der Altstadt, der Universität und des Stephansdoms. Die Gäste wählen zwischen sieben unterschiedlichen Appartementtypen – je nach Bedarf. Alle Wohneinheiten sind für höchste Ansprüche stilvoll mit wohnlichen Designermöbeln eingerichtet und mit modernster Klimatechnik ausgestattet.

1105
Rivers Hotel & Living, Passau Bild: CP Kaut GmbH & Co.
Rivers Hotel & Living, Passau Bild: CP Kaut GmbH & Co.

Die Aufgabenstellung

Die Erstellung eines zukunftssicheren und hocheffizienten VRF-Anlagensystems, bedienerfreundlich und „möglichst unsichtbar“ in die Gebäudestruktur integriert. Nicht zuletzt die Grundvoraussetzungen: Kompatibilität mit der betreibereigenen KNX-Gebäudeleittechnik und die Möglichkeit einer bedarfsgerechten Erweiterung der Steuertechnik. Die Betreiber dieser modernen Hotelanlage entschieden sich dabei aus gutem Grund für ein modernes VRF-System. Das Stichwort: nutzer- und bedarfsorientierte Klimatisierung der Räumlichkeiten, leise und energiesparend, optisch ansprechend und ausfallsicher.

Eine gemeinsame Entscheidung der Nutzer und Anlagenbauer fiel auf ein System von Hisense. Generalvertriebspartner für diese Systeme ist die CP Kaut GmbH.

Hocheffiziente VRF Luft/Luft-Wärmepumpen von Hisense sind mit einer intelligenten Kältemittelmassenstromregelung ausgestattet und passen sich bedarfsgenau der von den Inneneinheiten angeforderten Heiz- oder Kühlleistung an. Invertergeregelte Kompressoren und Ventilatoren sowie “High-Performance“ Wärmeübertrager sichern höchste Effizienz und Langlebigkeit. Dabei zeichnen sich die Außeneinheiten durch ein leises Betriebsverhalten aus. Der gesamte Leistungsbedarf von 105 kW Kühlleistung und 117 kW Heizleistung wurde auf 2 Kreisläufe mit je 50 kW Kühlleistung und 56 kW Heizleistung aufgeteilt.

Umsetzung der Vorgaben

Die Anforderungen des Betreibers bei der Entscheidungsfindung liegen auf hohem Niveau. Nahezu unsichtbar und leise sollen die Räumlichkeiten hocheffizient klimatisiert werden. Unsichtbar und leise gilt im besonderen Falle aber auch hier für die zu installierenden Außeneinheiten.

Bei Konzeptionierung und Auslegung der beiden Anlagensysteme nutzte die Klaus Burke GmbH & Co. KG in Zusammenarbeit mit der CP Kaut GmbH die Hisense-Auslegungssoftware „VRF Designer“. Um die hohen Herausforderungen an Rohrleitungsquerschnitte, Kältemittelfüllmengen sowie die damit einhergehenden MAK-Werte zu erfüllen, ist die Verwendung dieser Tools nahezu unumgänglich. Die genaue Auflistung von Geräten, Fernbedienungskombinationen, Rohrleitungs- und Kabelquerschnitten sowie die Hinterlegung von Gebäudeplänen in Form von PDF oder DWG-Dateien erleichtern nicht nur die Angebotserstellung, sondern sind im Auftragsfall die ideale Ergänzung zur Ausführungsplanung. Vor Ort und während der Installation lassen sich so Fehler vermeiden und bauseitige Unvorhersehbarkeiten minimieren. Abschließend ergeben die Unterlagen eine genaue Revisionsunterlage für Anlagenbauer und Betreiber.

Gemeinsam mit dem Lieferanten erarbeitete die Klaus Burke GmbH & Co. KG aus Passau ein Lösungskonzept. Nach intensiver Recherche entschied man sich für eine nicht alltägliche Lösung im Bereich von VRF-Anlagen. Aufgrund der bei den VRF-Außeneinheiten zur Verfügung stehenden Pressung von mind. 80 Pa – und dies mit den serienmäßigen Axialventilatoren – entschloss man sich für eine Innenaufstellung der Außeneinheiten im Bereich der Tiefgaragenstellplätze. Mit entsprechender Kanalanbindung im Luftausblas und einem freien Luftansaug wurde ein Maschinenraum entsprechend der Brandschutzanforderung F90 konzipiert. Die Anbindung und die Gestaltung des Raums erfolgte unter Ermittlung der dazu erforderlichen Einbauten wie Kanal, Schalldämmkulissen und Brandschutzklappen. Dennoch bleibt die freie Zugänglichkeit für Wartungszwecke in vollem Umfang erhalten. Bei den Inneneinheiten fiel die Entscheidung auf die für den Hotelbetrieb typischen Deckeneinbaugeräte in superflacher Ausführung. Die Installation in einer abgekofferten Abhangdecke im Bereich der Eingangstüre ist ebenso typisch für Hotelanwendungen. Der Luftausblas erfolgt stirnseitig über Luftleitlamellen, die Ansaugung über ein entsprechendes Luftansauggitter mit dahinterliegendem und wartungsfreundlichem Ansaugfilter. Der Lieferant Hisense bietet gerade für solche Anwendungsfälle eine optimale Sonderlösung. Und zwar liefert der Hersteller passend zu den Inneneinheiten auf Wunsch eine Luftaustrittsblende mit elektromotorischer Verstellmöglichkeit der Luftleitlamellen und einem integrierten LED Display zur Kommunikation mit der Gerätehauptplatine sowie der dazugehörigen Fernbedienung. Die reinweiße Blende passt sich dabei optimal in die baulichen Begebenheiten ein und bietet dem Nutzer höchsten Komfort. Moderne und kabelgebundene Touch-Fernbedienungseinheiten mit LED-Hintergrundbeleuchtung kommunizieren mit der Anlage über ein bipolares 2-Ader Bussystem. Mit dem großzügig gehaltenen Anzeigedisplay sowie selbsterklärenden Bedientasten stellt der Nutzer schnell und unkompliziert sein gewünschtes Raumklima ein. Selbstverständlich lassen sich die Funktionsfreigabewünsche des Betreibers hierbei bedarfsgerecht berücksichtigen. Eine Rückmeldung der Einstellungen bekommt der Nutzer nicht nur über das Fernbedienungsmodul, sondern auch über ein integriertes LED -Display an der Luftausblasblende, das auf Wunsch bei Nacht auch abgeschaltet werden kann.

Gebäudeleittechnik

Damit die Zimmer bereits beim „CheckIn“ der Gäste angenehm temperiert sind, ist das System mit EIB/ KNX- Interfaces ausgestattet. Somit bietet sich dem Betreiber die Möglichkeit der zentralen Kontrolle und Anlagensteuerung mittels moderner Gebäudeleittechnik. Die Vielfalt der Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten ist damit nahezu unbegrenzt und lässt sich spezifisch auf jeden Betreiberwunsch anpassen. Dabei entscheiden die Datenpunkte der Schnittstellen über die Anzahl der Befehle und Meldungen. Hisense kooperiert in Fragen der Gebäudeleittechnik in Europa mit dem renommierten Hersteller Intesis zusammen. Dies erleichtert die Schnittstellen der Zusammenarbeit zwischen Anlagenbauer und Gebäudeleittechnik. Für die modernen VRF-Systeme stehen optional auch Interfaceschnittstellen für Modbus- oder BACnet-Kommunikation zur Verfügung.

Fazit

Die 25 Inneneinheiten sowie 2 Außeneinheiten fügen sich wie gewünscht nahezu unsichtbar in das Gebäude ein. Die Gäste erfreuen sich über modernes und bedienerfreundliches Raumklima – und Wohlfühltemperatur bei jedem Wetter. Für solche Projekte typisch wurde das ausgeglichene Verhältnis zwischen Nutzen und Investition stets im Auge behalten.

Eine Information der CP Kaut GmbH + Co., Wuppertal

Siehe Firmenprofil

Eckdaten

 

 

Gesamtkühlleistung: 100 kW

Gesamtheizleistung: 112 kW

Projekt: Rivers Hotel & Living, Passau

TGA Installation: Klaus Burke GmbH & Co. KG, Passau

TGA Fachplanung: IBR Ingenieurbüro Riedl, Passau

Eingesetzte Systeme:

2 VRF-Außeneinheiten

25 superflache Kanalgeräte mit elektromotorischen 3D Design Luftaustrittsblenden

25 Luftansaugfilter

25 Touch Design-Kabelfernbedienungen, Hisense-Intesis KNX Interface

Redaktion (allg.)

AnhangGröße
Beitrag als PDF herunterladen523.88 KB

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Intelligentes Komfortklima mit hohen Anforderungen
Seite 58 bis 59
08.10.2020
Das neu entstandene Rivers Appartement-Hotel in Passau bietet sowohl für Geschäfts- als auch für Privatreisende eine moderne Alternative zum traditionellen Hotelaufenthalt und liegt in unmittelbarer...
30.03.2020
Flächenkühlung für öffentliches Gebäude
Aufgrund der Hitzewellen im letzten Sommer plante der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) für das Finanzministerium Dresden 2019 eine energetische Sanierung des...
15.03.2021
Mobile Kältetechnik
Ein temporäres Mietkälte-Konzept des Vermietungsspezialisten Hotmobil sorgt in den Sommermonaten für optimale Temperaturen in einem Hochregallager des Dichtungsherstellers Meteor in Bockenem.
15.04.2021
Mit steigenden Temperaturen auf Grund des Klimawandels steigt auch die Wärmebelastung in Gebäuden. Das macht eine effektive Raumkühlung nötig, insbesondere in gewerblich genutzten Gebäuden. Eine...
11.09.2020
Den Hitzeperioden trotzen
Eine Flächenkühlung kann die Behaglichkeit und den wirtschaftlichen Nutzen in verschiedensten Wohn- und Arbeitsbereichen deutlich erhöhen, sei es saisonal in der Klimatisierung von Büros und...
30.03.2020
Der Bauherr VGH bildet eine öffentlich-rechtlich organisierte Versicherungsgruppe und ist der größte Regionalversicherer Niedersachsens. Um mehrere in die Jahre gekommene Bestandsgebäude zu ersetzen...