Beheizter CO2-Fühler mit austauschbarem Sensormodul

Beheizter CO2-Fühler mit austauschbarem Sensormodul

Der neue EE872 CO2-Fühler von E+E Elektronik misst die CO2-Konzentration bis 5 % (50.000 ppm). Mit einem Temperatureinsatzbereich von -40…60 °C ist der Fühler für viele CO2-Messaufgaben geeignet.

Beheizter CO2-Fühler mit austauschbarem Sensormodul
EE872 CO₂-Fühler mit Edelstahl- oder Kunststoffgehäuse - Quelle: E+E Elektronik Ges.m.b.H.

Die Mehrpunkt CO2- und Temperatur-Werksjustage gewährleistet eine hohe Genauigkeit über den gesamten Arbeitsbereich. Das CO2-Messprinzip basiert auf dem NDIR-Zweistrahlverfahren und ist besonders unempfindlich gegenüber Verschmutzung. Die Autokalibration sorgt für Langzeitstabilität.
Der Einfluss von Temperatur, Höhenlage oder Wetterveränderungen auf die CO2-Messung wird mittels eingebauter Sensoren kompensiert. Der Fühler bietet daher eine ausgezeichnete CO2-Messgenauigkeit, unabhängig von den Umgebungsbedingungen.
Durch das Heizen wird ein Betauen des Sensorkopfs verhindert. Somit kann der EE872 auch in Umgebungen mit hoher Luftfeuchtigkeit und Kondensation eingesetzt werden. Die modulare Fühlerkonstruktion ermöglicht einen einfachen Austausch des steckbaren Sensormoduls.
Das robuste IP65 Edelstahl- oder Kunststoff-Gehäuse und die austauschbare PTFE-Filterkappe bieten einen optimalen Schutz vor Verschmutzung. Mit einer speziellen, katalytischen Filterkappe eignet sich der CO2-Fühler auch für Anwendungen mit periodischer H2O2-Sterilisation.
Der EE872 stellt die CO2-Messwerte gleichzeitig auf Strom- und Spannungsausgängen oder über die RS485-Schnittstelle mit Modbus RTU-Protokoll zur Verfügung.
Die Konfiguration und Justage erfolgt mit der kostenlosen Konfigurationssoftware und einem optionalen Adapterkabel.