Abscheideranlage neu eingebaut – und dann?

Wer sich ein neues Auto kauft, möchte damit direkt losfahren. Allerdings braucht man zuvor einen Führerschein und eine Zulassung. Gelegentlich muss man Reifendruck und Ölstand prüfen, tanken, das Auto warten, inspizieren, manchmal reparieren und in regelmäßigen Abständen zur vorgeschriebenen Hauptuntersuchung bringen. Ist alles okay, gibt es eine Plakette.

Kontrolle, Wartung und Generalinspektion von Abscheideranlagen sind wichtig. Es geht dabei um Gewässerschutz und Sicherheit. Quelle: GET/Prüf-Nord
Kontrolle, Wartung und Generalinspektion von Abscheideranlagen sind wichtig. Es geht dabei um Gewässerschutz und Sicherheit. Quelle: GET/Prüf-Nord

Bei Abscheideranlagen ist es ähnlich. Auch hier gibt es Vorschriften zur Verwendung, zum Betrieb sowie gesetzlich vorgeschriebene Wartungs- und Inspektionsintervalle. Verantwortlich für die Einhaltung ist der Betreiber.
Für den Betrieb benötigt der Betreiber in der Regel eine Erlaubnis. Behandlungsanlagen für mineralölhaltige Abwässer bedürfen meist einer wasserrechtlichen Erlaubnis. Diese konnte bisher entfallen, wenn die Anlage eine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) des DIBt hatte. Ab Oktober 2016 entfällt wegen eines EUGH-Urteils jedoch das derzeitige Zulassungsverfahren.

Pflichten für den Betrieb: Eigenkontrolle, Wartung und Generalinspektion
Oft vergessen, aber vorgeschrieben sind für Abscheideranlagen monatliche Eigenkontrollen und eine halbjährliche bzw. jährliche Wartung. Betreiber können diese Kontroll- und Wartungsaufgaben an seriöse und fachkundige externe Dienstleister delegieren. Sie können die Aufgaben auch selbst durchführen, wenn sie eine entsprechende Sachkunde besitzen. Diesen „Führerschein“ erlangen sie in Sachkundelehrgängen oder durch die Einweisung des Herstellers an der Anlage. Fettabscheider müssen zudem monatlich entleert und gereinigt werden.
Für die meisten Abscheideranlagen gilt eine 5-Jahresfrist zur Generalinspektion. Diese wird von externen Fachkundigen durchgeführt. Hierfür gelten speziell die deutschen Restnormen DIN 1999-100/101 und DIN 4040-100.
Kontrolle, Wartung, Generalinspektion und Dichtheitsprüfungen von Abscheideranlagen sind wichtig. Es geht dabei um Gewässerschutz und Sicherheit – auch für den Betreiber. Selbst wenn derzeit viele bisher übliche Verfahrensabläufe wegen des EUGH-Urteils außer Kraft gesetzt sind, kann man dennoch auf sichere Qualität zugreifen. Achten Sie bei Abscheideranlagen und bei deren Dienstleistungen auf das RAL Gütezeichen der GET. Anlagen, die das RAL-GZ 693 tragen, erfüllen auch in Zukunft die in den bisherigen abZ vorausgesetzten technischen Anforderungen und ein über die Normen hinausgehendes Qualitätsniveau. Bei Dienstleistungen erkennen Sie Qualität und Gütesicherung am RAL-GZ 968. Die in der GET gelisteten unabhängigen Fachkundigen sind zertifiziert und erfüllen alle Voraussetzungen für eine neutrale und kompetente Prüfung und Beratung.

Quellen und Lesetipps:
=> GET-Kompakt-Info 12 (Direktlink: http://www.fv-get.de/fileadmin/user_upload/Downloads/GET-Printmedien/_GET-Kompakt-Info-12-web-2016-3.pdf)
unter: www.get-guete.de / downloads / Kompakt-Info 12 (2016)
=>GET-Statement 7/2015 (Direktlink: http://www.fv-get.de/fileadmin/user_upload/Get-News/Fachverband_GET/GET_Statement_Auswirkungen_EuGH-Urteil_150703.pdf)
unter: www.get-guete.de / GET News / GET-Statement zum EUGH-Urteil (07/2015)

=> GET-Kompakt-Info 4 (Link: http://www.fv-get.de/fileadmin/user_upload/Downloads/GET-Printmedien/_GET-KompaktInfo4-RALGZ968-2016-3.pdf)
unter: www.get-guete.de / downloads / GET-Kompakt-Info 4 (2016)
=> Fachartikel: “Lästige Pflichten und wie man sie los wird“, 2016, Dipl.-Ing. Klaus W. König, Überlingen

Printer Friendly, PDF & Email
14.09.2020
Leichtflüssigkeitsabscheider
Hersteller und Anwender von Abscheidern müssen künftig beachten, dass sich das Regularium der Abscheider aufgrund eines EuGH-Urteils nun auf zwei unterschiedlichen Zulassungspfaden bewegt.
03.08.2021
Kessel AG
Der neue Fettabscheider EasyClean SkimTech mit innovativem Selbstentsorgungssystem von Kessel sammelt das Fett in einer besonders reinen Form in dafür vorgesehene Entsorgungsbehälter, die einfach...
19.08.2020
VBI
Das Bundeswirtschaftsministerium hat am 7. August den Referentenwurf zur Novellierung der Honorarordnung für Ingenieure und Architekten HOAI vorgelegt. Die Neufassung ist erforderlich, weil der...
17.09.2020
Die Bundesregierung beschloss am 16. September, dass die neue Honorarordnung für Ingenieure und Architekten HOAI am 1. Januar 2021 in Kraft treten kann. Die Regelungen der bisherigen HOAI für die...
25.11.2019
Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs EuGH vom 4. Juli 2019 zu den Mindest- und Höchstsätzen der HOAI stand im Fokus der diesjährigen AHO-Herbsttagung am 19. November 2019 in Berlin. Der...
09.11.2020
Seit dem 6. November 2020 gilt eine neue Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Gestrichen sind die Höchst- und Mindestsätze, die Honorartabellen gelten weiter als Orientierungsrahmen.