11. Internationales Buildair-Symposium

11. Internationales Buildair-Symposium

11. Internationales Buildair-Symposium
24.05.2019 bis 25.05.2019
Hannover Congress Centrum (HCC)

Berichte aus den Fachverbänden, Informationen zur ISO 9972 und den nationalen Anhängen, Fachvorträge aus der Messpraxis sowie Diskussionsrunden und tagungsbegleitende Fachausstellung – mit diesen Stichpunkten lässt sich das Programm des 11. Internationalen Buildair-Symposiums charakterisieren. Alle Fachkollegen in Deutschland, Europa und darüber hinaus sind herzlich eingeladen teilzunehmen und mitzudiskutieren.
Ein Thema, das derzeit viele Fachkollegen beschäftigen dürfte, ist die „Messnorm“ ISO 9972 und deren nationalen Anhänge. Die deutsche Ergänzung umfasst sage und schreibe 24 Seiten. Doch wie verhält es sich in unseren Nachbarländern? Darum wird es im ersten Themenblock des Symposiums gehen. Vertreter mehrerer Länder werden über den Status quo berichten.
Unter der Überschrift Messpraxis berichtet u. a. Jiří Novák über Ergebnisse von wiederholten Luftdichtheitstests an Passivhäusern über einen Zeitraum von sechs bis elf Jahren. Was bei der Luftdichtheitsmessung bei Hochhäusern zu beachten ist, darüber informiert Søren Peper. Im Themenblock Lüftung analysiert Theo Reuter häufige Planungs- und Ausführungsfehler bei Lüftungssystemen. Welche Probleme bei einer Lüftungsanlage in einem nicht normgerecht abgedichteten Gebäude auftreten können, zeigt der Vortrag von Fabrice Richieri.
Am Vormittag des zweiten Konferenztages geht es um das Kleben und Dichten. Thomas Runzheimer stellt am Beispiel des Dachgeschosses eines denkmalgeschützten Gebäudes spezielle Lösungen zur Herstellung einer hochwertigen Luftdichtung vor. Anschließend untersucht Helmut Schuler, wie die Schnittstellen bei der Herstellung und Montage von Dachelementen optimiert werden können. Abgerundet wird das Symposium mit dem Themenkomplex Umgang mit Restleckagen und deren Vermeidung. Klaus Vogel erläutert die technischen und Ulf Köpcke die werkvertragsrechtlichen Aspekte.
Zukunftsfähige Gebäude brauchen langlebige (Bau-) Produkte und kompetente Dienstleistungen. Deshalb wird auch dieses Symposium durch eine Fachausstellung ergänzt, in der sich die Teilnehmer über neue und bewährte Produkte rund um Luftdichtheit, Lüftung und Thermografie informieren können.
Organisiert wird das Branchentreffen wieder vom Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u.[z.]).

www.buildair.eu