Nachrichten



Wissenschaftler an der TU Graz haben ein System entwickelt, das Wasser als elektrisches und thermisches Speichermedium nutzt. Elektrizität, Wärme- und Kälteenergie werden gespeichert und stehen bedarfsgerecht zur Verfügung.


Was passiert bei einem Brand und wie brennbar sind Baumaterialien? Diese neue Grafik von Zukunft gibt darüber Aufschluss. (Grafik: Zukunft Altbau)

Dämmstoffe stellen unter Umständen ein hohes Risiko hinsichtlich des Brandschutzes an Gebäuden dar – so die bisherige Annahme. So galt die 2015/2016 angebrachte wärmegedämmte vorgehängte Fassade des Londoner Grenfell Towers, der am 14. Juni 2017 ausbrannte, als ursächlich für die schnelle Ausbreitung des Feuers. Die Katastrophe forderte 71 Menschenleben.



In der Ausstellungsreihe „Wissenschaft und Kunst im Dialog“ der Fraunhofer-Gesellschaft werden beide Disziplinen zum anregenden Diskurs eingeladen.


Pelletanlage mit Pufferspeicher (Foto: © Deutsches Pelletinstitut)

Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) veröffentlicht eine aktualisierte Version seiner Listen mit Herstellerkennwerten von Pelletkesseln und wasserführenden Pellet-Kaminöfen nach DIN V 4701-10 und DIN V 18599. Damit sind nun insgesamt ca. 400 Pelletkessel und wasserführende Pellet-Kaminöfen von 17 Herstellern katalogisiert.



Im Zuge des energieeffizienten Bauens und Sanierens ist die kontrollierte Wohnraumlüftung aus der modernen Bauplanung nicht mehr wegzudenken. Technisch hoch entwickelte Systemlösungen erleichtern den Vorgang. Die dezentrale Wohnraumlüftung rückt dabei immer mehr in den Fokus.



Vorgaben zur Energieeinsparung im Wohngebäudebereich können sich nicht darauf beziehen, grundsätzlich wirtschaftlich zu sein, so das Ergebnis einer vom Bauherren-Schutzbund e.V. in Auftrag gegebene Metastudie.

Seiten