Nachrichten


Häuserfront in der Stadt (Foto: elxeneize/shutterstock.com)

Die von der dena koordinierten Initiativen „Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea)“ und „Biogaspartner“ begrüßen grundsätzlich den vom Bundeswirtschaftsministerium und vom Bundesinnenministerium veröffentlichten Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG).


Stellungsnahme

Nach dem BEE hat sich nun auch der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. zum gemeinsamen Referentenentwurf von BMWi und BMI für das Gesetz zur Vereinheitlichung des Energieeinsparrechts für Gebäude mit dem das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) geäußert.


Heizungsanlage von Viessmann

Der Entwurf der Bundesregierung zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) liegt seit dem 28. Mai 2019 vor. Damit verpasst sie die Chance, die eigenen Klimaziele im Gebäudesektor – einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand in 2050 – entscheidend voranzutreiben.


Effizientestruktur Heizungsanlagenbestand 2018

In deutschen Heizungskellern verbirgt sich ein gewaltiges Potential für den Klimaschutz, wie die jährlichen Erhebungen des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks (ZIV) und der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) ergeben haben.


Fensterfront am Bürogebäude

Bei Verkauf, Vermietung und Verpachtung von Immobilien ist ein aktueller Energieausweis Pflicht. Die dena (Deutsche Energie-Agentur) empfiehlt den Bedarfsausweis statt des Verbrauchsausweises.
 


Michael Hilpert, Präsident des ZVSHK

Politik und Öffentlichkeit diskutieren die Einführung einer CO2-Steuer. Der ZVSHK (Zentralverband Sanitär Heizung Klima) positioniert sich klar.

Seiten