Nachrichten


(Grafik: BauInfoConsult)

Soziale Medien und Netzwerke gehören bei immer mehr Architekten zum Alltag, wie eine Studie von BauInfoConsult zeigt. Knapp jeder zweite Planer (zusammen 46 Prozent) greifen täglich oder wenigstens wöchentlich auf den Messengerdienst Whatsapp zurück.


Mit eingesparten Energiekosten neue Energieeffizienztechnologie ermöglichen

Essens Umweltdezernentin Simone Raskob und Matthias Nerger, Referatsleiter im NRW-Wirtschaftsministerium, drückten Ende Juni gemeinsam mit Hubert Dierkes von der Siemens AG Essen sowie Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, auf den roten Knopf – sie vollzogen damit symbolisch den letzten Akt der energetischen Sanierung des Rathauses in Essen.


Neue EU-Gebäuderichtlinie gibt den richtigen Weg vor

Die EU-Gebäuderichtlinie (EPBD) ist die wichtigste Grundlage für technische Anforderungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden.


Die Projektgruppe des Bertholt-Brecht-Gymnasiums Dresden (Foto: energiesparmeister.de)

Das Bertold-Brecht-Gymnasium aus Dresden konnte sich beim diesjährigen Klimaschutz-Wettbewerb gegen 17 Schulen aus allen Bundesländern durchsetzen. Rang zwei und drei belegen Teilnehmer aus Thüringen und Sachsen-Anhalt. Die Auszeichnung nahm die Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter im Bundesumweltministerium vor.


Grafik zur Entwicklung der vergangenen Jahre der Erneuerbaren Energien

Bis zum Jahr 2020 wird der Anteil Erneuerbarer Energien am Brutto-Endenergieverbrauch bei gerademal 16,4 Prozent liegen, prognostiziert der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE). Laut EU-Richtlinie hat sich die Bundesrepublik jedoch zu 18 Prozent verpflichtet.



 „RE:frame Energieeffizienz – Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude“, lautet der Titel des Ideenwettbewerbs des Bundes. Gesucht werden neue kommunikative Ansätze, Geschäftsmodelle oder auch Apps, die das Image klimafreundlicher und energieeffizienter Gebäude stärken.

Seiten