Nachrichten


Sanitärtechnisches Symposium an der FH Münster, Foto: Maxi Krähling, FH Münster

Das 20-jährige Jubiläum dieser renommierten Veranstaltung ließ man sich nicht nehmen, auf ein passendes Datum mit Schnapszahl-Potenzial zu legen, den 20.02.2020. Während nur wenige Kilometer die Weiberfastnacht Fahrt aufnahm, ging es im Hörsaal S auf dem Campus Steinfurth der Fachhochschule Münster aber eher gesetzt zu und der Fokus lag auf Fachinfomation.


Heizungsindustrie: Neue Förderung bringt Wärmewende voran

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) begrüßt die neuen Förderungen für erneuerbare Energien. Bei Heizungssystemen, die Effizienz mit erneuerbaren Energien kombinieren, hält Verbandspräsident Uwe Glock Wachstumsraten bis zu 10 %  für möglich.


Zahl der Woche: Mehr als die Hälfte der Deutschen…

…würde sich zum Heizen ihres Hauses für Erdgas entscheiden.


Immobiliendienstleister beteiligt sich am Start-Up-Unternehmen

Der Immobiliendienstleister ista treibt die Digitalisierung der Immobilienbranche weiter voran und beteiligt sich mit 25,1 Prozent am PropTech-Unternehmen facilioo. Das Start-up mit Sitz in Berlin betreibt seit 2016 eine Digitalplattform für die Immobilienwirtschaft und begleitet Hausverwaltungen, Mieter, Handwerker und Eigentümer auf dem Weg in die digitale Zukunft.


Grünes Licht für erste industrielle Power-to-Gas-Anlage

In der Schweiz entsteht in Kürze die weltweit größte Power-to-Gas-Anlage, in der die mikrobiologische Umwandlung von Wasserstoff zu Methan zur Anwendung kommt. Die „Energiestrategie 2050“ der Schweiz setzt auf Atomausstieg, die Reduktion von Treibhausgasen und den Ausbau von erneuerbarer Energie.


Fraunhofer ISE: Klimaschutzziele in der Energieversorgung erreichbar

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat die Studie "WEGE ZU EINEM KLIMANEUTRALEN ENERGIESYSTEM – Die deutsche Energiewende im Kontext gesellschaftlicher Verhaltensweisen" veröffentlicht. Die Studie untersucht mögliche Entwicklungspfade des deutschen Energiesystems, die bis 2050 zu einer Reduktion der energiebedingten CO-Emissionen zwischen 95 und 100 % führen.

Seiten