Nachrichten



Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE arbeitet mit acht europäischen Partnern an der energetischen Optimierung von Flughafengebäuden. Mit intelligenten Lösungen im Bereich der Informations- und Kommunikations-technologien (IKT) sollen der Energieverbrauch und die CO2-Emissionen der funktionalen Gebäudebereiche und der technischen Anlagen um 20 % reduziert werden.



Das Damoklesschwert des demografischen Wandels schwebt bedrohlich über den Ausbildungsbetrieben des deutschen Handwerks. Doch nicht alle sind gewillt, sich kampflos davon erschlagen zu lassen. So beweist die Boombranche Kältetechnik augenblicklich, wie man mit kreativer Nachwuchswerbung in einem allgemein rückläufigen Ausbildungsmarkt ansehliche Erfolge feiern kann.



Ein Konzept ist nur so gut wie sein Erfolg in der Umsetzung - das gilt auch beim Energiesparhaus. In der Praxis unverzichtbar sind daher belastbare Feldmessungen.



Ob und wann eine wiederkehrende Prüfpflicht für oberirdische Heizöltanks ab 1.000 l kommt, ist derzeit nicht absehbar. Denn auch in 2012 konnte keine Einigung über eine neue bundesweit gültige Anlagenverordnung (AwSV) erzielt werden.



Dipl.-Ing. Oliver Nick aus Leonberg und Heizungsbaumeister Ulf Stuckenberg aus Auetal sind die Wärmepumpen-Profis des Jahres. Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) hatte die Suche nach den besten Wärmepumpen-Experten Deutschlands im vergangenen Jahr erstmals ausgeschrieben.



Das Kongressprogramm der Geothermie-Fachmesse GeoTHERM, die am 28. Februar und 1. März 2013 zum siebten Mal bei der Messe Offenburg stattfindet, ist veröffentlicht. Die Kombination aus nationalen sowie internationalen Kongress-Beiträgen zur Oberflächennahen und Tiefen Geothermie in Kombination mit Europas größter Geothermie-Fachmesse überzeugt.



Im November 2012 hatte die Europäische Kommission ihre neue wasserpolitische Strategie „A Blueprint to safeguard Europe‘s Water Ressources“ verabschiedet. Danach sieht die Behörde u. a. in Gebäuden ungenutztes Potenzial zur Steigerung der Wassereffizienz.



Schwimmbäder stellen für Kommunen meist ein erhebliches Zuschussgeschäft dar. Grund sind nicht zuletzt die steigenden Energiepreise. Mit einem neuen Leitfaden gibt die EnergieAgentur.NRW Kommunen, Planern und Betreibern von Schwimmbädern eine Anleitung an die Hand, um die in einem Bad typischen Energiesparpotenziale auszuschöpfen.



Zehnder ist dem KAP-Forum beigetreten. Dabei handelt es sich um ein hochkarätiges, ganzjähriges Veranstaltungsangebot für den Dialog zwischen internationalen Marktführern aus den Themenfeldern Design und Architektur und der interessierten Fachwelt.



„Die Innovationskraft unseres Unternehmens in der technischen Gebäudeplanung ist ungebrochen. Die Vergabe der drei neuen Forschungsaufträge „IUPITER“, „ENBEKA“ und „KaP“ an unser Unternehmen sind der neue Beweis dafür“, so Ebert-Geschäftsleiter Prof. Dr.-Ing. Werner Jensch.

Seiten

RSS - Nachrichten abonnieren