Nachrichten



Ein globales System, was zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie besteht, dass ohne negative CO2-Emissionstechnologie auskommt, wurde in einer Studie der Energy Watch Group und LUT University skizziert.
 


Wie eine Umsetzung funktionieren kann, diskutierten die beiden renommierten Klima-Ökonomen Ottmar Edenhofer (Mitte) und Gernot Klepper (Rechts) beim Pressegespräch des Deutschen Klima-Konsortiums.

Der Preis der CO2-Emissionen wird von den meisten Wirtschaftswissenschaftlern und Teilen der Industrie als zentrale Klimaschutz-Maßnahme empfohlen. Europäische Nachbarn haben ihn längst eingeführt. Dennoch bleibt er in der politischen Diskussion hoch umstritten.


Aktuelle Fördermittel zusammengefasst

Eine neue Broschüre zu Fördermitteln für Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien kann kostenlos auf www.co2online.de/bestellen bestellt werden.


Offenen Brief an die Bundesregierung zur Steuerförderung für Gebäudesanierung

Die DENEFF hat sich gemeinsam mit 36 weiteren Verbänden mit einem offenen Brief an die Bundespolitik gerichtet, den im Koalitionsvertrag angekündigten Steuerbonus für energetische Modernisierungen für Gebäude endlich umzusetzen.



Das Angebot digitaler Produktdaten für Building Information Modeling (BIM) wurde auf Basis der VDI 3805 bzw. der ISO 16757 international ausgerichtet und steht nun mehrsprachig (Englisch, Französisch, Italienisch und Russisch) zur Verfügung.


Digitale Technik ermöglicht es auch, dass man seine Heizung von unterwegs oder vom Sofa per App einstellen kann. (Quelle: © Intelligent heizen/VdZ)

Intelligente Heiztechnik spart Energie, Kosten, macht unabhängig und die Bedienung komfortabler. Neue Heizungen lassen sich per Smartphone oder Tablet steuern, ältere Modelle problemlos nachrüsten.


Pelletkessel

Experten der KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg sowie sieben Forschungsinstitute und Hochschulen erläutern in einem Positionspapier die Vor- und Nachteile einzelner Heizungsarten mit Blick auf die Effizienz- und Klimaschutzziele.


Uwe Glock

„Mit dem Haushaltsplanentwurf für die Jahre 2020 und 2021 gibt die Bundesregierung augenscheinlich die Energiewende im Gebäudesektor auf“, warnt BDH-Präsident Uwe Glock.



Die Führungsriege der deutschen Wärmepumpen-Branche fordert in ihrer so genannten Banzer-Erklärung die große Koalition auf, die derzeitige energiepolitische Stagnation zu überwinden.


Schulungen und Infoveranstaltungen sind das Ergebnis des strategischen Messe- Dialogs der Allianz Freie Wärme auf der ISH (Foto: Allianz Freie Wärme)

Der Klimaschutz stand ganz oben auf der Agenda der ISH in Frankfurt. „In der freien Wahl der Heizungstechnik mit Einbindung erneuerbarer Energien steckt ein effizientes Gesamtpaket zur Energieeinsparung und zur CO2-Minderung. Wir setzen jetzt auf den sachlichen Dialog mit den Bürgern und politischen Entscheidern vor Ort“, so Johannes Kaindlstorfer, Sprecher der Allianz Freie Wärme, nach dem Strategiegespräch mit Förderern und Partnern aus dem Wärmemarkt auf der Messe.

Seiten

RSS - Nachrichten abonnieren