Facharchiv

Damit die Chemie in der Heizung stimmt: VDI 2035

Die Teile 1 und 2 der VDI-Richtlinie 2035, die die Anforderungen an das Heizungswasser festlegen, sind nun über zehn Jahre alt. Ein guter Zeitpunkt für eine Revision der Richtlinie, die derzeit in Arbeit ist. Der Gründruck soll – zu einem Teil zusammengefasst – im Frühjahr 2019 erscheinen. Es steht zu erwarten, dass die Richtlinie nicht nur eindeutiger und konkreter formuliert sein wird, sondern auch viele Hinweise für die Praxis gibt.

FREI | MGT 12/2018 | 2.19 MB | 2 Seiten | Dietmar Ende

Nachhaltige Badplanung: Gewusst wie

Ganz gleich, ob man einen Neubau plant oder eine Renovierung durchführen möchte – die richtige Badplanung nimmt in Zeiten kleiner werdenden Wohnraums und den Auswirkungen des demografischen Wandels einen immer wichtigeren Stellenwert in der Gebäudeplanung ein. Noch dazu kommt, dass das moderne Bad keine reine Nasszelle mehr ist, sondern vor allen Dingen Wohlfühl- und Rückzugsort.

FREI | MGT 12/2018 | 1.76 MB | 2 Seiten | Eine Information der Initiative Blue Responsibility - Nachhaltige Sanitärlösungen

Balinesische Wellness-Oase in unberührter Natur

Wer den Zauber eines asiatischen Spas mit luxuriösem Ambiente erleben möchte, braucht nicht mehr nach Asien zu reisen. Eine exklusive Wellness-Oase nach balinesischem Vorbild hat im Februar 2017 in Düsseldorf ihre Pforten geöffnet. Beim Neubau der Anlage wurde für die Innenauskleidung auch auf flexibel einsetzbare Bauelemente aus Polystyrol-Hartschaum zurückgegriffen.

FREI | MGT 12/2018 | 5.86 MB | 2 Seiten | Daniel Kösters

Rheinland-Pfalz ist gutes Pflaster für Erneuerbare

Die Energiewende im Wärmesektor stellt neue Herausforderungen an Architekten, Planer, Fachhandwerker und Installateure. Um die Klimaschutzziele bis 2050 zu erreichen, wird die Wärmepumpentechnologie eine wichtige Rolle spielen - das Marktwachstum will qualitativ und logistisch gemeistert werden. Auf einer Pressefahrt, organisiert vom BWP, haben wir Handwerker, Hersteller und Immobilieneigentümer getroffen, die in in der Eifel, an der Mosel und im Hunsrück erfolgreiche Lösungen erarbeitet haben.

FREI | MGT 12/2018 | 7.03 MB | 3 Seiten

Schnittstellen zur Anbindung von zentralen Lüftungsgeräten

Mehr Beleuchtung, umfassende technische Ausstattung, bessere Gebäudedämmung und großzügige Glasfronten erhöhen die Wärmelasten in modernen Gebäuden. Dort, wo eine natürliche Belüftung nicht umgesetzt werden kann, übernehmen Lüftungsanlagen diese Aufgabe. Um die einzubringende Frischluft zu konditionieren, gibt es mehrere Möglichkeiten.

FREI | MGT 12/2018 | 2.63 MB | 2 Seiten | Martin Schellhorn

Seiten