Facharchiv

Smarte Home-Lösungen weiter auf dem Vormarsch

Die Kaffeemaschine kennt den persönlichen Terminkalender und brüht im richtigen Zeitfenster einen Cappuccino. Via Button an der WC-Wand lässt sich noch während der Sitzung neues Toilettenpapier per Knopfdruck im Internet bestellen. Möglich ist vieles mit Smart Home, einer Technologie, mit deren Hilfe sich vernetzte Alltagshelferlein automatisiert steuern lassen.

FREI | MGT 08/2018 | 1.51 MB | 2 Seiten | Hans-Jörg Werth, freier Journalist

Änderungen in der Trinkwasserverordnung

Die am 15. Dezember 2017 im Bundesrat verabschiedete überarbeitete Fassung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) ist am 9. Januar 2018 in Kraft getreten. Das Thema Sicherheit steht hierbei unter zwei verschiedenen Aspekten im Fokus.

 

FREI | MGT 08/2018 | 1.96 MB | 2 Seiten | Dr. Christian Schauer, Leiter Kompetenzzentrum Trinkwasser, Viega

Wohnungslüftung: Ohne Komfort keine Energieeinsparung

Seriöse Berechnungen anhand der Lüftungsnorm DIN 1946-6 führen immer zu dem Ergebnis: Das Lüftungskonzept für hochgedämmte und dichte Effizienzhäuser verlangt eine maschinelle Lüftung. Dem Bewohner ist es nicht zumutbar, mit reiner Fensterlüftung den notwendigen Luftaustausch zu realisieren. Zahlreiche Gerichtsurteile bestätigen das inzwischen.

FREI | MGT 08/2018 | 2.69 MB | 3 Seiten | Carsten Dittmar

Transparente Installation und mehr

Jeder kennt das Problem: Baustellen beginnen später als ursprünglich geplant, die Vorleistungen sind nicht gegeben, teilweise passen die Pläne nicht und die Monteure müssen viele Themen vor Ort selbst lösen. All diese Umstände müssen oder sollten vom Anlagenbau lückenlos dokumentiert werden und der müsste oder sollte sich dafür auf eine prozessbezogene Software abstützen können. An der mangelte es bisher.

FREI | MGT 08/2018 | 1.01 MB | 4 Seiten | Bernd Genath

Fehler vermeiden bei der Regenwassernutzung

Regenwasser kann im Haus für die Toilettenspülung, das Wäschewaschen und die Gartenbewässerung verwendet werden. Bei öffentlichen und gewerblichen Gebäuden gibt es zahlreiche weitere Einsatzmöglichkeiten. Anlagen zur Regenwassernutzung sind heute Stand der Technik.

FREI | MGT 08/2018 | 1.62 MB | 3 Seiten | Klaus W. König

Betonbauteile als Heiz- und Kühlsystem nutzen

Wer Geothermie zum Beheizen (oder Kühlen) eines Gebäudes einsetzt, ist u. a. von der Wirtschaftlichkeit dieser Art der Gebäudeklimatisierung überzeugt. Wird die Geothermienutzung zudem mit einer Photovoltaik-Anlage kombiniert, lässt sich sogar der Plushausstandard erzielen – mit einer kleinen Anlagenaufwandszahl. Allerdings sind diese Techniken durch höhere Investitionskosten gekennzeichnet, als dies z. B. beim Einsatz eines Luft/Luft-Wärmepumpensystems der Fall ist.

FREI | MGT 06/2018 | 1.58 MB | 2 Seiten | Alexandra Busch; Herbert Krahmer

Seiten