Facharchiv

Trennstationen für Trinkwasser

Die Diskussion um Schutz und Hygiene des Trinkwassers hat u. a. dazu geführt, dass die Normen zum Absichern gegen Rückfließen und Rückverkeimung weiter konkretisiert und verschärft wurden. Da die Trinkwasser-Installationen nach den Wasserzählern in der Verantwortung der Hausanschlussnehmer liegen, sind alle Betreiber von Trinkwasseranlagen – privat, kommunal oder gewerblich bzw. industriell – in der Pflicht, die gesetzlichen Vorgaben und Normen zu erfüllen.

FREI | MGT 06/2019 | 7.35 MB | 3 Seiten | Thomas Kiefer; Klaus W. König

Was sind systemische Legionellen-Untersuchungen gemäß TrinkwV?

Die Untersuchung von Trinkwasser auf Legionellen gehört heute zu den Standarduntersuchungen in vielen Trinkwasser-Installationen. Dennoch ergeben sich in der Praxis hierzu häufig Fragen. Klar definiert ist der rechtliche Rahmen, der von der Trinkwasserverordnung vom 3. 1. 2018 und einer zugehörigen Empfehlung des Umweltbundesamts vom 18. 12. 2018 nach Anhörung der Trinkwasserkommission vorgegeben ist. Um in wichtigen Punkten eine weitere Vertiefung und mehr Klarheit zu bringen sind nachfolgend ausgewählte Aspekte und Empfehlungen für den Planer und Fachhandwerker zusammengefasst.

FREI | MGT 06/2019 | 1.78 MB | 3 Seiten | Peter Arens

(Flach-)Dachentwässerung mit System

Bäche, die zu reißenden Flüssen werden, vollgelaufene Keller oder umgerissene Bäume. Gerade im Zuge des Klimawandels sind einwandfrei funktionierende Systeme zur Entwässerung bei privaten und öffentlichen Gebäuden immer wichtiger. Um den Folgen von Starkregenereignissen zu trotzen, müssen gerade Besitzer von Flachdächern sorgfältig planen, um spätere Schäden zu vermeiden.

FREI | MGT 06/2019 | 3.25 MB | 3 Seiten | Hans-Jörg Werth

Qualität von Wohnungslüftungsgeräten: Datenblätter zwischen den Zeilen lesen

Welche Kriterien von Lüftungsgeräten sind für eine hohe Raumluftqualität, aber auch für geringe Betriebs- und Lebenszykluskosten ausschlaggebend? Um das herauszufinden, werden typischerweise als erstes die Datenblätter verschiedener Gerätehersteller miteinander verglichen. Diese Angaben sollten von unabhängiger Stelle geprüft und zertifiziert sein. Doch darüber hinaus besteht immer die Herausforderung, die angegebenen Parameter auch richtig zu interpretieren. Zudem hilft ein kritischer Blick in das Gerät selbst, um Qualitätsmerkmale als Wirtschaftlichkeitsfaktor zu erkennen.

FREI | MGT 05/2019 | 3.35 MB | 3 Seiten | Klaus Lang

Fernwärmenetz mit unterirdischem Pufferspeicher

Das kommunale Fernwärmenetz der Gemeinde Murg/Südbaden heizt seit September 2014 mit Hackschnitzeln zur Versorgung von Schule, Kindergarten und privaten Einfamilienhäusern. Es nutzt einen großen unterirdischen Pufferspeicher, um die Lastspitzen im Netz auszugleichen und dem Heizkessel einen gleichmäßigen Grundlastbetrieb mit langen Laufzeiten zu ermöglichen.

FREI | MGT 05/2019 | 6.62 MB | 3 Seiten | Klaus W. König

Wärmeenergie der Luft, Erde und Sonne nutzen

In modernen Wohn-, Büro- und Gewerbeneubauten werden zunehmend die Speichermassen von Betonbauteilen zur Temperaturregulierung herangezogen. Thermisch aktivierte Decken oder Wände werden dabei nicht nur zum Heizen bzw. Kühlen eines Gebäudes eingesetzt, sondern speziell ausgerüstete Betonfassadenteile dienen auch als Absorberflächen für solare oder geothermische Energie. Die Effizienz solch eines Systems hängt maßgeblich von der eingesetzten Wärmepumpe ab. Mit einem intelligenten Wärmepumpen-Hybridsystem kann zu diesen beiden regenerativen Energiequellen eine weitere herangezogen werden – nämlich die Außenluft.

FREI | MGT 05/2019 | 2.3 MB | 2 Seiten | Herbert Kahmer; Alexandra Busch

Seiten