Facharchiv

Uni Bonn: Optimierte Gebäudetechnik mindert CO2-Emissionen

Bauherren und Betreiber von Smart Buildings sehen sich mit wachsenden Anforderungen konfrontiert: Mieter und Nutzer wünschen ein Maximum an Komfortleistungen, die Immobilien müssen smart und flexibel sein, Energieverbrauch und CO2-Ausstoß möglichst niedrig liegen. Das ist nur möglich durch ein perfektes Zusammenspiel der Einzelkomponenten einer komplexen Gebäudetechnik. Zu diesem Zweck setzte die Universität Bonn für die Inbetriebnahme und Einregulierung der Anlagentechnik ihrer neuen Gebäude auf dem Campus Poppelsdorf ein digitales Qualitätsmanagement um.

FREI | MGT 03/2020 | 5.36 MB | 2 Seiten | Stefan Plesser

Wärmewende mit Hybrid-Wärmespeicherdecken

Erzeugung und Verbrauch erneuerbarer Energien liegen zeitlich und räumlich oft weit auseinander. Photovoltaik- und Solaranlagen produzieren den meisten Strom zu Zeiten des geringsten Verbrauchs, während Windkraftanlagen an Wochenenden und bei Starkwind regelmäßig abgeschaltet werden, um das Stromnetz nicht zu überlasten. Der Aufbau von Kapazitäten zur Speicherung regenerativer Überschussenergie soll nun nachgeholt werden – aber wie?

FREI | MGT 03/2020 | 6.41 MB | 2 Seiten | Armin Bühler

Überarbeitete Regeln zur Wohnungslüftung: Neuerungen und Zusammenspiel dreier Normenwerke

Im Dezember 2019 erschien die aktualisierte DIN 1946-6:2019-12, Raumlufttechnik – Teil 6: Lüftung von Wohnungen. Voraussichtlich im März 2020 erscheint die überarbeitete DIN 18017-3, Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster – Teil 3: Lüftung mit Ventilatoren. Ebenfalls im Frühjahr 2020 wird die DIN SPEC 4108-8, Vermeidung von Schimmelwachstum in Wohngebäuden als Nachfolgenorm zur DIN V 4108-8 erscheinen. Alle drei Normenwerke behandeln Aspekte der Lüftung von Wohnungen. Insbesondere die Fragestellung, welche dieser Normen zur Erstellung von Lüftungskonzepten herangezogen werden kann, bedarf der Klärung. Dieser Beitrag geht sowohl auf die wesentlichen Neuerungen der Normen als auch auf deren Zusammenspiel im Planungsprozess ein.

FREI | MGT 03/2020 | 3.28 MB | 4 Seiten | Oliver Solcher

Hocheffizienzpumpen: Von intelligent zu smart

Ein preisgekröntes Berliner Startup hat eine Technologie entwickelt, die Hocheffizienzpumpen smart macht. Sie lassen sich als Messinstrument nutzen und fernsteuern. Über eine eigens entwickelte IoT-Plattform lässt sich der gesamte Heizenergieverbrauch und die Verteilung in Gebäuden digitalisieren.

FREI | MGT 03/2020 | 3.78 MB | 3 Seiten | Henri Dziomba; Mayank Ramteke

Gebäude- und Sektorkopplung: Entwicklung einer Softwareumgebung zur Regelung und Steuerung

Die Energiewende und der sich verschärfende Klimawandel setzen die Energiewirtschaft erheblich unter Druck und erfordern künftig eine nachhaltigere Wärme- und Stromversorgung. Die zunehmende Elektrifizierung, der Ausbau der dezentralen Energieerzeugung und die steigende Fluktuation im Netz bringen das bisherige Versorgungssystem an Grenzen, die nur mit neuartigen Lösungen überwunden werden können. Im Forschungsvorhaben MEMAP wird eine Softwareplattform als Werkzeug für die Realisierung von nachhaltigen Quartieren entwickelt.

FREI | MGT 03/2020 | 3.14 MB | 4 Seiten | Iris Gehard

Seiten