Facharchiv

Vermeidung von Verbrühung: Eine technische und rechtliche Näherung an ein unterschätztes Thema

In den letzten Jahren schreckten Nachrichten von schweren Verbrühungen mit Todesfolge die Pflegebranche auf – allen voran die Heimaufsicht und das involvierte Fachhandwerk. Betroffen waren Bewohner von Alten- und Pflegeheimen, die sich sowohl beim Duschen als auch beim Baden verbrüht hatten. Wie immer in solchen Fällen stellt sich technisch und juristisch die Frage, wie diese tragischen Fälle hätten vermieden werden können und wer dafür die Verantwortung trägt.

FREI | MGT 01/2020 | 1.5 MB | 4 Seiten | Dr. Peter Arens; Stefan Hell; Dr. Roland Suchenwirth

Innovation: Immer saubere Toilette im öffentlichen WC

Ein schwäbisches Tüftlerteam hat ein WC mit Doppelbrille, Hygieneverschluss und Internetanbindung zum Patent angemeldet. Das smarte ²Toilet-WC reinigt sich automatisch selbst und reduziert den Wasserverbrauch um rund 80 %. Das Startup-Unternehmen sucht nun Partner und Investoren.

FREI | MGT 01/2020 | 2.14 MB | 3 Seiten | Armin Rühle

Forschung: Wärmepumpe für die Aufstellung im Haus

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE hat eine Wärmepumpe mit einer klimafreundlichen Alternative zu Kältemitteln mit umweltschädlichen Treibhausgasen entwickelt. In einer Machbarkeitsstudie nutzten die Forscherinnen und Forscher das natürliche Gas Propan und wiesen das Funktionieren des Konzepts für die Aufstellung innerhalb von Gebäuden nach.

FREI | MGT 01/2020 | 2.18 MB | 2 Seiten | Dr. Lena Schnabel; Dr. Marek Miara

Stand der Technik bei gas- und wasserdichten Hauseinführungen

Hauseinführungen müssen laut DIN 18012 gas- und wasserdicht sein, damit weder Feuchtigkeit noch Schleichgase über die Einführung der Versorgungsleitungen für Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation usw. in das Gebäude dringen können. Gleiches schreibt die DIN 1986-100 für die Entsorgung, also für Entwässerungsanlagen vor.

FREI | MGT 01/2020 | 3.79 MB | 3 Seiten | Dr. Reiner Pohl

Energiesprong: Fünf Millionen Mal Nullenergie-Sanierung bis 2030

Gebäudewärme hat einen hohen Anteil am Gesamtenergieverbrauch – in Deutschland etwa 35 %. Die Dekarbonisierung des Wohnungsbestands ist dringend notwendig, aber Sanierungen sind in der Regel mit hohen Kosten verbunden, die soziale Härten nach sich ziehen. Serielle Sanierung kann eine Lösung sein.

FREI | MGT 01/2020 | 8.64 MB | 3 Seiten | Silke Schilling

Seiten