Nachrichten


Beteiligung an Unternehmen für Elektroheizsysteme

Viessmann beteiligt sich an der Salzburger Firma Etherma. Das gaben beide Unternehmen auf der Messe Light+Building in Frankfurt/Main bekannt. Das in zweiter Generation geleitete Familienunternehmen ist seit 35 Jahren mit Elektroheizsystemen auf dem Markt aktiv.


„Sanierungsgalerie“ ist online

Energetisch erneuerte Wohngebäude entlasten langfristig den Geldbeutel, erhöhen den Wohnkomfort und schonen die Umwelt. Viele Hauseigentümer fürchten sich jedoch vor dem damit verbundenen Aufwand und zweifeln an den Erfolgsaussichten. Eine neue Internetseite von Zukunft Altbau mit vielen erfolgreichen Sanierungsbeispielen aus dem Südwesten soll die Bedenken nun zerstreuen und zeigen, wie zufrieden viele Eigentümer mit ihrer Sanierung sind.


Mehr Geld und Wohnkomfort für alle: Gute Nachrichten aus Europa

Derzeit besteht bei vier von zehn Heizkörpern in Europa keine Möglichkeit, eine gewünschte Raumtemperatur einzustellen. Dafür benötigt man ein Thermostatventil. Ansonsten bleibt nur die Möglichkeit der Regulierung durch Fensteröffnung und/oder durch „try and error“-Handeinstellung eines einfachen Ventils (sofern überhaupt vorhanden) bis man die gewünschte Temperatur erreicht.


Wärmepumpe erobert Platz 1

Erdwärme macht bei den genehmigten Wohngebäuden 8 % aus, rund 35 % werden mit Umweltwärme aus Luft oder Grundwasser geheizt. Wärmepumpen liegen damit erstmals knapp vor den Gas-Heizungen, die 42 % der Bauherren in ihrem neuen Wohngebäude einsetzen.


Honeywell erweitert cloud-basierten Gebäudemanagementdienst auf mechanische Systeme

Honeywell erweitert seinen cloud-basierten Gebäudemanagementdienst Honeywell Outcome Based Service auf mechanische Systeme. Damit lassen sich nicht nur Anomalien im Anlagenbetrieb früher erkennen als mit traditioneller Wartung, sondern auch Einblicke in die einzelnen mechanischen Komponenten wie Pumpen oder Klimaanlagen selbst gewinnen.



In einem durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Feldversuch wurden automatisch gereinigte Feinstaubabscheider über 30.000 Stunden lang getestet und weiterentwickelt.

Seiten