Marktenwicklung Heizungsindustrie 2008 bis 2018 (Quelle: BDH)

Auch im Jahr 2018 gab es keine Initialzündung für die Wärmewende, resümiert der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH). Zwar konnten die im BDH organisierten Hersteller mit 732.000 abgesetzten Wärmeerzeugern insgesamt ein Plus gegenüber dem Vorjahr erzielen.


Neue Wärmespeicherheizungen mit moderner Regelungstechnik

Sinnvoll heizen bedeutet Heizen nach individuellem Bedarf und ohne Komfortverzicht, gleichzeitig jedoch Umwelt schonend und kostenoptimiert. Diese Ansprüche bei der Nutzung von Raumwärme erfüllen auch die Wärmespeicherheizungen mit der neuen Silent-Flow-Regelungstechnologie und einem verbesserten Speicherkern von AEG.


Neue Untertisch-Station

Die KaMo-Untertisch-Station ist eine dezentrale Trinkwasser-Erwärmungs-Station, die eine Zirkulation im Stockwerk ersetzt. Im Vergleich zur Zirkulation wird durch diese Lösung das Warmwasservolumen verkleinert und parallel dazu die Effizienz erhöht.


Webportal Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur

Seit Ende Januar 2019 ist das neue Meldeportal für EEG- bzw. KWK-Anlagen online. Anlagenbetreiber haben zwei Jahre Zeit, ihre Anlage zu registrieren.


Neues Blockheizkraftwerk für die wirtschaftliche Strom- und Wärmeerzeugung

Kompakt und wirtschaftlich – das neue Vitobloc 200 EM-100 von Viessmann. Das neue BHKW hat einen hohen elektrischen Wirkungsgrad von bis zu 35,5 % und einen Gesamtwirkungsgrad von bis zu 95 %.


Hausbesitzer sollten besser darüber informiert werden, wie sie die Zusatzheizungen effizient nutzen können.

Wer eine zusätzliche Heizung – beispielsweise einen Kamin – im Eigenheim befeuert, benötigt zusätzliche Energie, wie eine Studie zeigt der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online, die im Rahmen der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung entstanden ist. Um etwa 18 Prozent steigt der Energieverbrauch beim Heizen mit zusätzlichen Heizöfen.
 

Seiten