Vorschau auf die nächste Ausgabe

Das nächste Heft erscheint: 
Mitte September

Themen des nächsten Heftes:

Am Ende bestimmt das Gesamtsystem die Effizienz
Am Ende bestimmt das Gesamtsystem die Effizienz
Vor dem Hintergrund hoch gedämmter Gebäudehüllen mit entsprechend geringem Heizwärmebedarf setzen sich zunehmend elektrobetriebene Wärmepumpen als zentrale Wärmeerzeuger durch. Um die höchst mögliche Effizienz dieser Systeme zu gewährleisten, muss aber bei der Auslegung die Anlagentechnik in ihrer Gesamtheit – also beginnend bei der Wärmegewinnung über die Wärmeerzeugung und Speicherung bis zur Wärmeübergabe und Warmwasserbereitung – differenziert betrachtet und dann entsprechend geregelt werden. Darauf zielt auch die neue VDI 4645 ab, die aktuell in Arbeit ist. Bildquelle: Kermi
2226: Die Temperatur der Architektur
2226: Die Temperatur der Architektur
Ist es möglich ein Bürogebäude zu errichten, das ohne konventionelle Heiz-, Kühl- oder Lüftungstechnik auskommt und gleichzeitig hohe Komfortwerte erreicht? Dieser Herausforderung stellt sich das Gebäude 2226 in Lustenau seit 2013 in der Praxis. Die ersten Betriebsergebnisse liegen nun vor. Bildquelle: Hüttmann
Dynamische Kühllastsimulation nach ASHRAE
Die Auslegung einer möglichst energieeffizienten Anlage setzt voraus, dass die berechnete Kühllast nicht nur näherungsweise, sondern möglichst exakt der realen Kühllast entspricht. Der Eingabeaufwand und die Rechenzeit in den Berechnungsprogrammen sollen so gering wie möglich sein, um eine effiziente Bearbeitung zu gewährleisten.