Nachhaltige Temperierung in historischen Bauten

Nachhaltige Temperierung in historischen Bauten

Die Erneuerung von alten Heizsystemen ist in der Sanierung und Modernisierung von Immobilien von beträchtlicher Bedeutung. Umweltfreundliche Alternativen, wie z. B. Luft- oder Erdwärmepumpen, sind als Lösungen sehr gefragt. Während der diesjährigen Pressefahrt des Bundesverbands Wärmepumpe e.V. (BWP) wurden vor allem die folgenden fünf Projekte mit großem Interesse beobachtet.

Luft/Wasser-Wärmepumpen auf dem Dach eines Kaufhauses (Bild: BWP)
Luft/Wasser-Wärmepumpen auf dem Dach eines Kaufhauses (Bilder: BWP)
„Die Diskussionen über die im Rahmen des Koalitionsvertrags in NRW geplante Aussetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) ändern nichts daran, dass sich in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland innovative, effiziente regenerative Heiztechniklösungen etablieren und weiterentwickeln. Die regionale Wirtschaft hat sich hier offensichtlich auf die Umsetzung der Energiewende vorbereitet“, so Dr. Martin Sabel, Geschäftsführer des BWP. 
„Es wäre bedauerlich, wenn die geplanten politischen Maßnahmen diesen Trend bremsen, denn Nordrhein-Westfalen nimmt als Standort für klimaschonende Technologien bundesweit eine Schlüsselposition ein“, erklärt Sabel am Rande der Veranstaltung. 
 
In Deutschland sind über 750.000 Wärmepumpen installiert, über 150.000, also ca. 20 Prozent davon, befinden sich allein in Nordrhein-Westphalen. Mit ihrer Kampagne „Sonne macht Strom, Pumpe macht Wärme“ informiert der Wärmepumpen-Marktplatz NRW über die Möglichkeit, umweltbewusste Heizsysteme fördern zu lassen. www.energieagentur.nrw/waermepumpen
 

Die historische Waagenhalle (Bild: BWP)

Düsseldorf: Moderne Elektrik in historischem Gebäude

In einer aus dem Jahr 1904 stammenden Waagenhalle befindet sich heute ein Ausstellungsraum für die neuesten Elektroinstallationen. 2012 wurde die Halle vom Inhaber eines Elektrobetriebs neu hergerichtet und bezugsfertig gemacht. Die Halle ist 1.800 m2 groß, in ihr befinden sich zwei übereinanderliegende Büroblöcke. Mit einer Luftwärmepumpe über die Fußbodenheizung wird das Gebäude erwärmt. Zur Bildergalerie
 

(Bild: BWP)

Neuss: Erdwärmesonde im Einfamilienhaus

Nach 35 Jahren mit einer Ölheizung im Einfamilienhaus in Neuss beschloss der Eigentümer, dass es Zeit für etwas Neues sei. Er wechselte zu einer Erdwärmeanlage mit Sonde. Sie liegt auf dem eigenen Grundstück und ist mit einer integrierten Kühlfunktion versehen. Finanzielle Förderungen von BAFA und KfW halfen ihm, das umweltfreundliche Projekt durchzuführen. Zur Bildergalerie

 

(Bild: BWP)

 

Mönchengladbach: Wärmepumpen auf dem Kaufhausdach

Im Kellergeschoss eines Kaufhauses existiert ein ausgeklügeltes Heiz- und Belüftungssystem. Auf dem Flachdach des Karstadt-Gebäudes befinden sich 20 Luft/Wasser-Wärmepumpen. Sie sind in vier Kaskaden geschaltet und sorgen für ein angenehmes Klima, auch im Untergeschoss. Über Dachkassetten erfolgt die Wärmeverteilung. Zur Bildergalerie

 

(Bild: BWP)Kempen: Energieeffizienz für eine ehemalige Schule

In der heute denkmalgeschützten Alten Schule Tönisberg wurden 1966 die letzten Schüler unterrichtet. Danach diente das Bauwerk unter anderem als Kirche und Jugendheim. Das aus dem 19. Jahrhundert stammende Haus wurde jahrelang mit einer Ölheizung und später mit Fernwärme beheizt. Als die Schule 2008 vom neuen Eigentümer übernommen wurde, entschied er sich für den Einbau einer energieeffizienten Luftwärmepumpe. Zur Bildergalerie
 
 
 

(Bild: BWP)

Haan: Wasserpumpstation als Büroräume

Bis in die 1980er Jahre wurde die jetzt über 130 Jahre alte Pumpstation zur Beförderung von Trinkwasser genutzt. Als sich 2010 mehrere Firmen zusammenschlossen und das Gebäude erstanden, entschieden sie sich für eine umfassende Sanierung. Eine Wärmepumpe mit solarem Eisspeicher heizt und kühlt die Büroräume und die heute als Veranstaltungsraum genutzte Pumpenhalle. Das Projekt wurde mit dem RWE-Innovationspreis ausgezeichnet. Zur Bildergalerie

 

Über den Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.:

Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V. ist ein Branchenverband mit Sitz in Berlin. Er stellt als Branchenverband die gesamte Wertschöpfungskette dar. Rund 500 Handwerker, Planer und Architekten sowie Bohrfirmen, Unternehmen der Heizungsindustrie und Energieversorgungsunternehmen sind im BWP organisiert. Gemeinsam engagieren sie sich für den verstärkten Einsatz effizienter Wärmepumpen. Die BWP-Mitglieder beschäftigen im Wärmepumpensektor rund 5.000 Mitarbeiter und erzielen über 1,5 Mrd. Euro Jahresumsatz. www.waermepumpe.de