Menschliche Bedürfnisse im Wandel: Die neuen Ansprüche an das Badezimmer

Menschliche Bedürfnisse im Wandel: Die neuen Ansprüche an das Badezimmer

Das Zukunftsinstitut, Kelkheim, hat im Auftrag von Geberit eine Trendstudie zum Thema „Körperbewusstsein und Hygiene im Wandel“ erarbeitet. Es geht um aktuelle Entwicklungen in der Gesellschaft und um die Bedürfnisse der Menschen, die sich künftig daraus ergeben.

Zukunftsexperte Andreas Steinle zeigt auf der Geberit Trendshow, wie Bad-Profis die Trends im Badzimmer für ihre Arbeit nutzen können.

Ziel war es, herauszuarbeiten, welche Auswirkungen diese neuen Bedürfnisse auf das Bad der nahen Zukunft haben. Die Ergebnisse der Studie werden auf der Geberit Trendshow vom 29. April bis 4. Juli deutschlandweit an zehn Orten präsentiert. Eingeladen sind alle interessierten SHK-Handwerker, Großhändler, Planer und Architekten. Die Anmeldung ist online auf www.geberit.de/trendshow möglich.

∙    Wie setzt sich die Gesellschaft mit Tabus auseinander?

∙    Welchen Einfluss haben technologische Innovationen auf die Hygiene?

Diese und weitere Fragen haben die Forscher im Rahmen der Studie gestellt und versucht, Antworten zu finden, die einen Ausblick auf die Entwicklung des Badezimmers in den nächsten fünf bis zehn Jahren ermöglichen. Christian Buhl, Geschäftsführer der Geberit Vertriebs GmbH: „Wer würde nicht gerne einmal einen Blick in die Zukunft werfen? Mithilfe des Zukunftsinstituts gelingt uns das zumindest teilweise. Als Anbieter von Sanitärtechnik interessiert uns natürlich brennend, wie sich das Badezimmer, bedingt durch die gesellschaftlichen Strömungen, entwickeln wird. Wir möchten wissen, ob wir mit unseren Lösungen auf dem richtigen Weg sind und wie wir unsere Produkte noch besser an die Bedürfnisse der Menschen anpassen können“.

In der rund dreistündigen Abendveranstaltung stellt Andreas Steinle, Geschäftsführer des Zukunftsinstituts, die gesellschaftlichen Megatrends vor und informiert darüber, wie sie sich auf Körperbewusstsein und Hygiene auswirken. Anhand konkreter Badentwürfe wird gezeigt, welche Auswirkungen diese Trends auf das Badezimmer haben. Die Teilnehmer erfahren, wie sie bereits heute Sanitärräume gestalten können, die auch künftigen Anforderungen gerecht werden.

Termine und Veranstaltungsorte:

29. April, Nürnberg

7. Mai, Bremen

14. Mai, Berlin

16. Mai, München

23. Mai, Koblenz

28. Mai, Hannover

4. Juni, Düsseldorf

19. Juni, Freiburg

27. Juni, Heidelberg

4. Juli, Stuttgart