Facharchiv

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von Heizsystemen für Industriehallen

Wirtschaftlichkeit ist im Industriebau das wichtigste Planungskriterium. Hier gilt es für die Hallenkonstruktion und insbesondere für das Heiz- und Kühlsystem Lösungen zu finden, die über den Nutzungszeitraum möglichst geringe Investitions-, Energie-, Instandsetzungs- und Wartungskosten ermöglichen und darüber hinaus eine größtmögliche Nutzungsflexibilität bieten. Dabei ist es erforderlich, Gebäudehülle und Technische Ausrüstung ganzheitlich zu betrachten.

FREI | MGT 09/2014 | 751.17 KB | 3 Seiten | Matthias Hemmersbach

Energiewende durch Hausstromspeicher

Neue PV-Anlagen erhalten für die Stromeinspeisung nur noch einen Bruchteil der vormals üppigen EEG-Vergütung. Dadurch wird, bei weiter steigenden Strompreisen, der Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms immer attraktiver. Damit lassen sich nicht nur die eigenen Stromkosten senken,
auch das Stromnetz wird entlastet.

ABO | MGT 09/2014 | 1.81 MB | 2 Seiten | Marc Wilhelm Lennartz

Rauchschutz ausreichend dimensionieren

Industriegebäude wie Produktions- und Lagerhallen stellen besonders hohe Anforderungen an einen ausreichenden Brandschutz. Einerseits dienen sie als Arbeitsplatz für Menschen, für die das Unternehmen eine Fürsorgepflicht hat. Andererseits sind in den Hallen meist auf engem Raum teure Maschinen und Waren untergebracht. Beides – Mensch und Sachwert – gilt es im Brandfall zu schützen.

FREI | MGT 09/2014 | 1.9 MB | 2 Seiten | Christoph Lindemann

Wie ein Multifunktionsbauwerk automatisch wird

Industrielle SD-Flashspeicherkarten sind der „Datenschlüssel“ für Automatisierungs-Projekte, die von einfachen Lichtsteuerungen bis zum komplexen Steuerungssystem eines Fußballstadions reichen. Als sichere und flexible „Datenbox“ kann diese Speicherkarte zusammen mit einem Automationsserver, der sich in jeder Steuerung befindet, sogar eine PC-basierte Leitwarte ersetzen.

FREI | MGT 09/2014 | 690.75 KB | 1 Seite | Jürg Beyeler

Intelligente Vernetzung im Haus der Zukunft

Das Smart Home steht zwar schon seit Jahren in den Startlöchern, der entscheidende Startschuss für die Rundum-Vernetzung von Hausautomation, Haushaltsgeräten und Multimedia lässt aber noch auf sich warten. Die demografische Entwicklung und die Tendenz hin zu einem ganzheitlichen Energiemanagement erfordern nun praxisorientierte und effiziente Systemlösungen, die sich einfach und zu erschwinglichen Preisen umsetzen lassen.

FREI | MGT 08/2014 | 2.54 MB | 2 Seiten | Dunja Binder

Erste grafisch gestützte Heizungsrohrnetzberechnung

Manchmal sind es nicht die technisch aufwändigen Anlagen, die einen Anlagenbauer beschäftigen, sondern immer kürzer werdende Bauzeiten, kleiner werdende Technikflächen und gleichzeitig steigende Komfortansprüche durch Mieter, Nutzer und Betreiber. Diesen und weiteren Anforderungen hat sich die liNear GmbH mit ihren Softwarelösungen angenommen und bietet professionelle Werkzeuge über alle Gewerke für eine effiziente Planung, perfekte Konstruktion und optimale Berechnungen.

FREI | MGT 08/2014 | 3.07 MB | 3 Seiten | Matthias Kieltyka, René Uckert

Seiten