Facharchiv

Wärmeregelung im Schulbau: Zentrale Steuerung und Regelung in der Gebäudetechnik

Schulgebäude stellen besondere Anforderungen an eine auf Effizienz bedachte Wärmeregelung: temporäre Klassenraumbesetzung, sporadische Lehrerkonferenzen und Elternabende, lange Ferienzeiten, hohes Fehlbedienungspotenzial durch große Nutzergruppen, Vandalismus. In einem Berliner Schulneubau erwies sich ein busbasiertes System als echter Problemlöser.

FREI | MGT 03/2015 | 3.46 MB | 2 Seiten | Martin Henze

Traditionelles Studentencorps setzt auf moderne KWK-Technik

Energie sparen und Kosten senken – so lautet das Motto, das sich das
Corps Marko-Guestphalia Mitte des vergangenen Jahres auf seine Fahne geschrieben hat. Seitdem versorgt ein Dachs von SenerTec im Heizungskeller des Verbindungshauses die Aachener Studenten höchst effizient und umweltfreundlich mit Wärme und Strom. Dank Kraft-Wärme-Kopplung schrumpfen so die Energiekosten und auch die CO2-Belastung der Umwelt wird deutlich reduziert.

FREI | MGT 03/2015 | 5.72 MB | 2 Seiten | Michael Mark

Wasserdichte Rohrdurchführungen bei gusseisernen Abflussrohren

Wasserdichte Rohrdurchführungen erfordern eine sorgfältige Planung und Ausführung und sind ein wichtiger Bestandteil zur Erlangung eines fachgerechten und dichten Bauwerks. Unsachgemäß ausgeführte Rohrdurchführungen führen häufig zu erheblichen Schadensfällen, die nur unter hohem finanziellem Aufwand behoben werden können.

FREI | MGT 03/2015 | 1.16 MB | 3 Seiten | Bernd Ishorst

System für energieoptimierte Komfortlüftung

Da immer mehr Gebäude mit einer mechanischen Lüftung ausgestattet werden, derartige Anlagen jedoch einen großen Bedarf an Energie haben, nimmt ihre Optimierung einen immer höheren Stellenwert ein. Die bisherigen standardisierten Regelungsmethoden sind jedoch zu statisch, um effizient auf sich ändernde Lasten in dynamischen Systemen einzugehen und eine merkliche Energieeinsparung realisieren zu können.

FREI | MGT 02/2015 | 1.18 MB | 2 Seiten | Iris Gehard

Trinkwasser aus Regenwasser erzeugen und Wärme rückgewinnen

Neu ist die Idee der autarken Wasserversorgung nicht. Meist finden sich diese Eigenversorgungsanlagen im ländlichen, nicht erschlossenen Raum und werden mit Grundwasser gespeist. Jedoch hat nicht jeder Hauseigentümer die Möglichkeit diese Quellen zu nutzen. Regenwasser hingegen steht fast überall zur Verfügung. Es wird jedoch bislang, außer für die Spülung von Toiletten und die Gartenbewässerung, kaum verwendet.

FREI | MGT 02/2015 | 2.18 MB | 4 Seiten | Oliver Ringelstein

Komfort und Sicherheit in der Dusche

Mit der Zeit ändern sich die Bedürfnisse und die Ansprüche der Menschen an ihr Bad: Komfort und Sicherheit gewinnen an Bedeutung. Gleichzeitig soll ein nachhaltiges Badezimmer nicht nur ein Leben lang nutzbar sein, sondern auch langfristig gefallen. Die Dusche verdient dabei als zentrales Element im Badezimmer besondere Beachtung und bedarf sorgfältiger Planung.

FREI | MGT 02/2015 | 2.48 MB | 2 Seiten

Seiten