Facharchiv

Eigen- oder Fremdversorgung: Zukünftige Wärmeversorgung eines Klinikums

Bedingt durch den strukturellen Wandel in der Energieversorgung überbieten sich derzeit die Akteure mit Angeboten an energieintensiven Verbrauchern. Für diese bedeutet dies eine unternehmerische Bewertung der Dienstleistungs-Angebote. Die Potthoff GmbH hat ihr Dienstleistungsportfolio generell auf diese Marktveränderungen ausgerichtet.

FREI | MGT 04/2018 | 2.12 MB | 5 Seiten | Joachim Wenzel

Thermisches Modell aus IFC für Heiz- und Kühllast

Die Heiz- und Kühllastberechnung ist nach wie vor die zentrale Berechnungsgrundlage für die technische Gebäudeausrüstung. Auf Grundlage deren Ergebnisse werden die Heizkörper, Fußbodenheizungen und Lüftungssysteme ausgelegt. Im Gegensatz zu den sonstigen Berechnungen in der Haustechnik liegen die Eingabeparameter jedoch nicht in der Kontrolle der jeweiligen Fachingenieure, sondern auf den Angaben der Architekten, da die Berechnungen auf Grundlage ihrer Vorgaben und Änderungen erfolgen müssen.

FREI | MGT 04/2018 | 902.12 KB | 3 Seiten | Georg Hewelt

Aquaponik nutzt Grauwasser

Abwasser ist ein Wasser-, Energie- und Rohstofflieferant. Das wissen die Betreiber von kommunalen Kläranlagen ganz genau und ziehen aus diesem Umstand zunehmend Nutzen. Dass das Recycling allerdings auf Gebäude- und Quartiersebene noch deutlich sinnvoller und effektiver ist, beweist der seit mehr als 30 Jahren andauernde Langzeittest im Block 6 in Berlin-Kreuzberg – aktuell um Fischzucht und Gemüseanbau (Aquaponik) ergänzt.

FREI | MGT 04/2018 | 2.79 MB | 2 Seiten | Klaus W. König

Maßgeschneiderte KWK-Lösungen sichern Wettbewerbsfähigkeit

Weit über 13.000 Senioren- und Pflegeheime werden in Deutschland von K o mmunen, Kirchengemeinden, Vereinen und freien Trägern unterhalten.Der Betrieb der Einrichtungen ist mit hoh en Energieaufwänden verbunden,die den ohnehin bestehenden Kostendruck empfindlich verstärken können.Eine Seniorenanlage im schwäbischen Stadtbergen zeigt, wie sich mit einer zukunftsfähigen KWK-Lösung ein ökonomisch und ökologisch nachhaltiges Versorgungssystem realisieren lässt.

FREI | MGT 04/2018 | 2.29 MB | 2 Seiten | Martin Gentner

Technische Anlagen sinnvoll vernetzt

Seit zwei Jahren hat die Sonepar Deutschland Information Services GmbH ihren Standort in einem Neubau in Holzwickede. In dem Gebäude sind Rechenzen-trum, Druckerei, Büros und Seminarräume vereint. Die unterschiedlichen Bereiche müssen bedarfsgerecht klimatisiert werden, teilweise besteht gleichzeitig Heiz- und Kühlbedarf. Deswegen wurde ein neuartiges technisches Konzept umgesetzt, das die Vernetzung der verschiedenen Anlagen vorsieht.

FREI | MGT 04/2018 | 1.83 MB | 2 Seiten | Tim Otterpohl

Intelligente Sanitärkonzepte für die Wohnungswirtschaft

Die Immobilienwirtschaft steht in den nächsten Jahren vor großen Aufgaben: Laut einer Analyse des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung müssen über 270.000 Wohnungen jährlich neu gebaut werden. Gleichzeitig ist die Renovierung vieler Bestandsgebäude unumgänglich.

FREI | MGT 04/2018 | 2.69 MB | 2 Seiten | Hans-Jörg Werth

Seiten