Facharchiv

Pelletheizung unterstützt nachhaltiges Wohnkonzept

Mit der Umwandlung der historischen Konkordia Druckerei in moderne Loftwohnungen wurde 2013 ein Stück Stadtidentität im badischen Bühl zu neuem Leben erweckt: Mit besonderem Augenmerk auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit realisierte das zuständige Architekturbüro Planum moderne Loftwohnungen im KfW 55-Standard sowie 2014 einen Neubau im KfW 70-Standard.

FREI | MGT 11/2017 | 2.88 MB | 2 Seiten | Beate Schmidt-Menig

Verordnung bringt Klarstellungen für Heizöl-Verbraucher-Anlagen

Sieben Jahre nach der Novellierung des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) ist am 1. August 2017 die bundeseinheitliche Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) in Kraft getreten. Auch wenn es noch länderspezifische Regelungen geben kann, so sorgt sie doch dafür, dass es nun bundeseinheitliche Vorschriften gibt. Für Heizöl- Verbraucher-Anlagen (HVA) bzw. die Lagerung von Heizöl präzisieren die TRwS 791 Teil 1 und Teil 2 die Anforderungen der AwSV und geben sowohl dem Fachbetrieb als auch den Behörden klare Hinweise.

FREI | MGT 11/2017 | 3.09 MB | 3 Seiten | Wolfgang Dehoust

Gute Luft am alten Flugfeld

Auf dem alten Flugfeld in Koblenz-Karthause errichteten Kristof Arenz und seine Lebensgefährtin ihr neues Zuhause nach KfW-70-Standard mit einem zentralen Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung. Neben einer Wohnfläche von 190 m² zur Eigennutzung entstand im Erdgeschoss des Neubaus auch eine 75 m² große Einliegerwohnung.

FREI | MGT 11/2017 | 3.74 MB | 2 Seiten | Oliver Geithe

BIM: Von der Ausführungsplanung bis zur Objektbetreuung

Eine Vielzahl von Schnittstellen prägt die Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Unterschiedliche Beteiligte tragen Informationen zu dem Gesamtprojekt bei. Wesentlich erleichtert wird dieser Prozess durch Building Information Modeling (BIM). Als Generalunternehmer hat Brüninghoff dieses Potenzial früh erkannt und integriert alle Daten im virtuellen Modell und setzt dies konsequent in die Praxis – bis hin zur Übergabe an den Bauherren zur Objektbetreuung – um.

FREI | MGT 11/2017 | 2.52 MB | 2 Seiten | Marko Röschenkemper

Neuer Wohnraum durch Aufstockung und Sicherheitstreppen

Die Wirtschaftlichkeit, Bestandsgebäude aufzustocken, ist gegeben, wie eine wissenschaftliche Studie nachweist. Auch Forderungen des Brandschutzes, z. B. die Frage nach dem zweiten Rettungsweg, lassen sich oft recht einfach lösen – mit der Einrichtung eines Sicherheitstreppenraums durch eine elektronisch geregelte Differenzdruckanlage.

FREI | MGT 10/2017 | 3.36 MB | 3 Seiten | Reiner Kelch

Seiten

Bewerben Sie sich jetzt zum deutschen TGA-Award 2018 mit Ihrem Projekt!