Facharchiv

Ökodesign-Richtlinie wirkt nachhaltig auf Ventilatoren in der Gebäudetechnik

Die auch als „Ökodesign-Richtlinie“ bezeichnete Verordnung „ErP“ der Europäischen Union definiert, in welchem Umfang energierelevante Produkte (energy-related products, ErP) Umweltressourcen beanspruchen und Energie verbrauchen dürfen. Betroffen sind ebenfalls die meisten Motoren, die Bestandteil von Belüftungs- und Entrauchungssystemen in Gebäuden sind. Obwohl die Details dieser Richtlinie in erster Linie die produzierenden Unternehmen beschäftigen, sind auch für TGA-Fachplaner einige Fakten von erheblicher Bedeutung.

FREI | MGT 12/2014 | 5.72 MB | 2 Seiten | Harald Rudelgaß

Klimaanlagen: Höhere, beständigere Kühlleistung bei geringerem Energieverbrauch

Das Raumklima spielt eine entscheidende Rolle für die Leistungsfähigkeit der Angestellten, beeinflusst die Produktionsbedingungen und damit die Qualität der Produkte. Voraussetzung dafür sind einwandfrei funktionierende Klimaanlagen. Auch beim Kühlen von Serverräumen und im Hinblick auf die Betriebskosten ist die optimale Auslegung dieser Systeme von betriebswirtschaftlicher Bedeutung.

FREI | MGT 12/2014 | 2.49 MB | 2 Seiten | Bettine Kuhnert

Netzdienliche Betriebsweise einer Liegenschaft mit Phasenwechsel- Kältespeicher

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg untersucht in einem dreijährigen Forschungsvorhaben, wie der Bezug von Strom, Wärme und Kälte im Firmencampus der DEKRA SE in Stuttgart flexibler gestaltet werden kann. Dabei wird ein Phasenwechselspeicher mit 30 m³ Speichervolumen eingesetzt, um die Energieflüsse zwischen Blockheizkraftwerken, Gaskessel und Kältemaschinen zu optimieren.

FREI | MGT 12/2014 | 3.86 MB | 3 Seiten | Konstantin Klein

Trinkwasserhygiene in Großanlagen: Legionellen in Warmwasser- speichern und wie sie verhindert werden können

Nach Schätzungen des Umweltbundesamts erkranken jedes Jahr 20.000 bis 32.000 Menschen an einer Lungenentzündung, die durch Legionellen hervorgerufen wird. Bis zu 15 % der Fälle enden tödlich. Aufgrund dieser Zahlen sind viele Menschen für dieses Thema sensibilisiert. So steht die Erwärmung des Trinkwassers häufig im Mittelpunkt der Betrachtung ‒ und das nicht nur, wenn es um die Planung einer Trinkwasser- bzw. Heizungsanlage geht. Dabei haben vor allem die Art und Konstruktion des Wärmespeichers einen maßgeblichen Einfluss auf die Trinkwasserhygiene.

FREI | MGT 12/2014 | 1.48 MB | 2 Seiten | Timo Kirschner

Sporthalle mit elastischer Flächenheizung ausgestattet

Bereits im Jahr 1908 wurde die Goetheschule in Kaiserslautern errichtet – damals noch unter dem Namen Rupprecht-Schule. Das Hauptgebäude besteht aus einem imposanten, denkmalgeschützten Sandsteinbau, dem sich u. a. eine Sporthalle anschließt. In insgesamt zehn Bauabschnitten wird das historische Ensemble samt Nebengebäuden seit 1995 aufwändig saniert. Ende 2013 wurde mit der energetischen Modernisierung der Sporthalle der letzte Bauabschnitt erfolgreich abgeschlossen.

FREI | MGT 12/2014 | 4.01 MB | 2 Seiten | Bruno Lukas

VDI 6022 Blatt 6 definiert neuen Stand der Technik für die dezentrale Luftbefeuchtung

Die Luftfeuchtigkeit ist ein wesentlicher Faktor bei der Beurteilung gesund-heitlich zuträglicher Atemluft und für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Durch veränderte Ansprüche an die Raumlufttechnik und die Energiebilanz in Gebäuden ist eine geregelte Luftfeuchte mit einer zentralen Luftbefeuchtung in vielen
Fällen nicht mehr zu realisieren. Für die als Alternative geeignete dezentrale Luftbefeuchtung gibt es jetzt einen neu definierten Stand der Technik.

FREI | MGT 12/2014 | 3.38 MB | 2 Seiten | Dominic Giesel

Seiten