Adiabatischer Ultraschallvernebler

humiSonic ist ein adiabatischer Ultraschallvernebler in Kompaktbauweise. Er wird vollständig inhouse gefertigt und baut auf der elektrotechnischen Erfahrung CARELs auf. Die integrierte elektronische Platine sorgt für einen präzisen Gerätebetrieb und eine genaue Regelung der Luftfeuchtigkeit. Mit einem Kommunikationsprotokoll (Modbus oder Carel) können Fühler, Steuergeräte und Überwachungssysteme angeschlossen werden.


Brennstoffzellen-Heizgeräte bereit für die Markteinführung

Der im September 2008 im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) gestartete Praxistest Callux, Brennstoffzellen-Heizgeräte fürs Eigenheim, wurde erfolgreich absolviert und endet mit der Markteinführung der innovativen Anlagen.


Mit elektronischer Kompetenz bei neuen Schalttafeln

Das Zusammenschalten und Steuern von Tauch- und Verdichtungspumpen in häuslicher oder industrieller Anwendung wird jetzt noch einfacher. Mit den neuen Schalttafeln e.box unterstreicht DAB Pumpen seine Kompetenz im Einsatz der Elektronik.


Deutsche sagen: Öl, Gas und Kohle dürfen teurer werden

Die Bundesbürger sprachen sich in einer Umfrage anlässlich der bevorstehenden UN-Weltklimakonferenz in Paris für eine weiterhin verstärkte Nutzung grüner Energien aus: 65 % plädieren dafür, Wind- und Sonnenstrom von Energiewendekosten zu entlasten – dafür dürfen die Preise für Öl, Kohle und Gas ruhig steigen. Das sind Ergebnisse des Stiebel Eltron Energie-Trendmonitors 2015. Dazu wurden 1.000 Bundesbürger im November bevölkerungsrepräsentativ befragt.


Entwässert auch kleine Dächer „volles Rohr“

Der neue stromlinienförmige Druckströmungsgully SitaDSS Indra ist so ausgelegt, dass auch bei kleineren Dachflächen die Vollfüllung der Rohre erreicht wird. Extrem flach fügt sich das nur 98 mm hohe Bauteil aus wärmegedämmtem PUR mit dem großen, runden 189 mm-Einlauftopf perfekt in die Wärmedämmung ein.


Ab 2016: EU-Ökodesign-Richtlinie für Lüftungsanlagen stellt Architekten vor Herausforderungen

Zum 1. Januar 2016 treten im Rahmen der EU-Ökodesign-Richtlinie erstmals Mindestanforderungen an die Energieeffizienz von Lüftungsgeräten für Nichtwohngebäude in Kraft. Diese Anforderungen an die so genannten zentralen Raumlufttechnischen (RLT-)Geräte können von der deutschen Klima- und Lüftungsindustrie problemlos erfüllt werden. Sie werden jedoch dazu führen, dass Lüftungsanlagen in Einkaufszentren, Hotels, Bürokomplexen oder Flughäfen zukünftig größer ausgeführt werden müssen. Planer und Architekten müssen diesen erhöhten Platzbedarf frühzeitig einplanen. Darauf weist der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) hin.

Seiten