Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. hat im September 2014 seine neue Geschäftsstelle bezogen. Zukünftig lenkt Geschäftsführer Joachim Plate die Geschicke des Branchenverbands aus dem traditionsreichen „Haus der Ruhrkohle“ im Hagener Gerichtsviertel.



Der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) stellt eine Software für die Erstellung eines Lüftungskonzepts nach DIN 1946-6 zur Verfügung. Mit der Software FGK-AirPlan, die kostenfrei im FGK-Online-Shop heruntergeladen werden kann, ist der Nachweis zum nutzerunabhängigen Mindestluftwechsel nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) in wenigen Minuten erledigt.



Hausbesitzer können zurzeit nur rund 20 % des Stroms selbst nutzen, den ihre Solaranlage produziert – der Rest fließt in das Stromnetz. Dies wird allerdings durch die sinkende Einspeisevergütung zunehmend unattraktiv.



Auch das beste Auto bleibt ohne Sprit liegen – und eine Pellet‐Heizung bleibt ohne Brennstoff kalt. Eine regelmäßige Kontrolle der Füllmengen hätte dies verhindert – was aber in der Hektik des Alltags nicht immer getan werden kann, insbesondere wenn es sich um verschiedene räumlich getrennte Anlagen handelt.



Die Vergärung von Abfall- und Reststoffen wird in Zukunft innerhalb der Biogasbranche eine immer größere Rolle spielen. Nach dieser Maßgabe hat das Planungsbüro Greenline aus Flensburg eine landwirtschaftliche Biogasanlage in Lindenberg im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg), geplant und errichtet.



Mit neuen Absorptionskälteanlagen lässt sich aus der Abwärme von KWK-Anlagen effizient und wirtschaftlich Kälte erzeugen. So werden jetzt auch Räume im Vivantes Klinikum Spandau (Berlin) gekühlt. Die Klinik geht diesen Weg als Feldtestpartner eines Forschungsprojektes, für das der BTGA die Installationsarbeiten begleitet.

Seiten