BIM-Initiative „Bauen Digital GmbH“ gegründet

In Anwesenheit der Gründungsmitglieder, unter ihnen der BTGA - Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V., hat Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVDI), die Gründung der neuen „Bauen Digital GmbH“ auf der BAU in München bekannt gegeben. Damit machte er auf der „Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme“ den Stellenwert der neuen BIM-Initiative deutlich, die von Verbänden und Unternehmen der Wertschöpfungskette „Planen, Bauen und Betreiben“ ins Leben gerufen wurde.


Über 3.500 Teilnehmer bei Viega-Fachsymposien

Die Herausforderungen in der täglichen Arbeit von TGA-Fachplanern werden zukünftig nur noch über einen integralen Denk- und Arbeitsansatz zu bewältigen sein. Das ist das Fazit der Fachsymposien „Planen in 360°“, zu denen Viega in 14 deutschen und österreichischen Städten mehr als 3.500 TGA-Spezialisten begrüßen konnte.


BVF bringt Richtlinien auf den neuesten Stand

Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. (BVF) hat seine 14 Richtlinien aufbereitet. Sie können kostenfrei auf der BVF-Website als PDF-Dokument heruntergeladen werden. Damit stehen sowohl inhaltlich als auch optisch überarbeitete Dokumente für Planer, das verarbeitende Gewerbe, interessierte Bauherren sowie Modernisierer zur Verfügung.


Energieberater für den Mittelstand können sich jetzt in die Energieeffizienz-Expertenliste eintragen

Ab sofort dürfen sich auch Energieberater für Unternehmen in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes eintragen. Damit können interessierte Unternehmer leichter qualifizierte Fachleute finden, die Energieberatungen im Rahmen des Förderprogramms „Energieberatung im Mittelstand“ anbieten.


EnEV 2014: Klares Bekenntnis zu dezentralen Hallenheizsystemen > 4 m Deckenhöhe

Die neue EnEV ist seit Mitte 2014 in Kraft und hat tatsächlich eine neue Situation geschaffen: Viele Planer und Bauherren von Hallenneubauten mit Deckenhöhen > 4 m müssen sich nicht mehr lange mit der Frage beschäftigen, ob eine zentrale oder dezentrale Heizungstechnologie die bessere Lösung ist. In vielen Fällen wird die Antwort lauten: dezentral!


93 Prozent der Verbraucher sind zufrieden mit ihrer Ölheizung

In Deutschland versorgen rund 5,6 Millionen Ölheizungen knapp elf Millionen Haushalte mit Raumwärme und Warmwasser - und das offenbar zur Zufriedenheit ihrer Bewohner. Knapp 93 % der Ölheizungsbesitzer sind sehr zufrieden oder zufrieden mit ihrem Heizsystem. Das ergibt eine repräsentative Umfrage des Nürnberger Marktforschungsinstituts GfK unter 1.041 Ölheizern. Die Umfrage wurde im Auftrag des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO) Mitte November 2014 durchgeführt.

Seiten