Besitzer, Verwalter, Immobilienmakler, Käufer und Neumieter müssen seit dem 1. Mai 2014 die geänderte Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) anwenden. Die Praxis zeigt, dass jede neue Fassung der Energieeinsparverordnung viele Fragen eröffnet, die selbst Fachleute oft nur schwer beantworten können. Kein Wunder, dass es dabei zu Missverständnissen kommt. Die sechs häufigsten Irrtümer zur geänderten EnEV 2014 klärt Melita Tuschinski - Herausgeberin des Experten-Portals www.EnEV-online.de - auf.



Der Osnabrücker IT-Dienstleister LMIS AG hat eine Software für den bundesweiten Einsatz zur Erstellung von Energieausweisen entwickelt. Im Auftrag des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (kurz: BBSR) ist eine kommunikationsfähige Druckapplikation entstanden, die den aktuellen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) entspricht.



Die 6. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren im Hannover Congress Centrum (HCC) bietet vom 28. bis 29. November 2014 wieder ein vielfältiges Programm für Energieberater, Architekten, Bauingenieure, Planer und das Handwerk.



Auf dem Weg zum vernetzten Gebäude, einem Smart Home, führt der Weg nur über intelligente Steuerungselektroniken für die Haustechnik. Denn ein Gebäude kann nur dann clever arbeiten, wenn es die nötige Ausstattung besitzt. SYR bereitete diesen Weg bereits mit ihrer eigenen App vor und baut ihn nun mit dem Programm SYR Connect weiter aus. Hinter dem Slogan „Water goes Wireless“ verbirgt sich eine Technik, die für die Verbindung von Armaturen und Steuerungselektronik mit dem Internet steht.



Unter dem Slogan „Brandaktuell 2014“ führen die Unternehmen Dallmer, Walraven und Wildeboer gemeinsame TGA-Brandschutztage im Kino durch. Nach der Sommerpause bleiben noch drei Möglichkeiten zur Teilnahme - in Hessen und Baden-Württemberg gibt es dafür sogar Fortbildungspunkte der Kammern.



Das Dosieren ist eine Kernaufgabe in der Chemie-, Verfahrens- und Wasseraufbereitungstechnik. Insbesondere kommt es darauf an, bei durch den Prozess vorgegebenen Bedingungen (Druck, Temperatur, Durchfluss) das flüssige Medium in einer definierten Menge oder in einem zeitbezogenen Durchsatz exakt zuzuführen - das erfordert Präzisionsarbeit. Das Modell DDA der Dosierpumpen-Baureihe Smart Digital von Grundfos wurde für komplexe und anspruchsvolle Anwendungen konzipiert, bei denen höchste Prozesssicherheit an erster Stelle steht.

Seiten